US-Westküste: Grand Canyon South Rim (Teil 4)

Regenbogen über dem Grand Canyon. © Tanja Banner

Nach der Ostküsten-Tour vor zwei Jahren hat es uns dieses Mal - wie angekündigt - an die Westküste der USA verschlagen. Um die Eindrücke und Reisenotizen lesbarer zu machen, werde ich die Tour auf mehrere Blogposts aufteilen - so kann ich auch mehr Bilder unterbringen.

Dies ist Teil 4, ein zweitägiger Besuch am Grand Canyon (South Rim). In Teil 3 geht es um den Antelope Canyon und Horseshoe Bend. In Teil 2 geht es um den Zion Nationalpark und Bryce Canyon. In Teil 1 geht es um Los Angeles, Las Vegas und den Hoover Dam.

Ein Blick auf unsere gesamte Reiseroute:


USA West Coast Tour auf einer größeren Karte anzeigen


Die Route

Auf Verlinkungen klicken, um direkt zum jeweiligen Reisebericht mit Bildern zu gelangen.

  • Tag 1: Flug von Frankfurt nach Los Angeles (Umsteige-Stopp in Charlotte), abends Ankunft im Hotel
  • Tag 2: Tag in L.A. - Stadtrundfahrt
  • Tag 3: Flug von L.A. nach Las Vegas. Etwa halber Tag in Las Vegas
  • Tag 4: Tag in Las Vegas
  • Tag 5: Mietwagen abholen und Ausflug zum Hoover Dam
  • Tag 6: Fahrt zum Zion Nationalpark (ca. 260 Kilometer), danach: Weiterfahrt zum Hotel (ca. 100 Kilometer)
  • Tag 7: Bryce Canyon, abends: Sternegucken im Nationalpark
  • Tag 8: Fahrt nach Flagstaff, Zwischenstopp in Page, AZ. Besuch des Antelope Canyon und des Horseshoe Bend. Übernachtung in Flagstaff (insgesamt ca. 435 Kilometer)
  • Tag 9: Fahrt von Flagstaff zum Grand Canyon (ca. 120 Kilometer). Etwa halber Tag im Grand Canyon
  • Tag 10: Tag im Grand Canyon
  • Tag 11: Etwa halber Tag im Grand Canyon. Fahrt nach Kingman (ca. 270 Kilometer)
  • Tag 12: Fahrt zurück nach Las Vegas, Mietwagen abgeben (ca. 170 Kilometer), Flug nach San Francisco
  • Tag 13: Tag in San Francisco
  • Tag 14: Tag in San Francisco, Besuch auf Alcatraz
  • Tag 15: Mietwagen abholen, Fahrt zum Yosemite Nationalpark (ca. 300 Kilometer), anschließend Fahrt zum Hotel (insgesamt ca. 450 Kilometer)
  • Tag 16: Fahrt nach Monterey (ca. 180 Kilometer). Whale Watching
  • Tag 17: Fahrt auf der Route 1 Richtung Los Angeles - 1. Etappe (ca. 280 Kilometer)
  • Tag 18: Fahrt auf der Route 1 Richtung Los Angeles - 2. Etappe (ca. 250 Kilometer). Mietwagen abgeben, letzte Nacht im Hotel
  • Tag 19: Flug von Los Angeles nach Frankfurt am frühen Morgen (Umsteige-Stopp in Philadelphia), am nächsten Morgen: Ankunft in Frankfurt


6. Etappe: Grand Canyon (South Rim)

Grand Canyon. © Tanja Banner

Der Grand Canyon (oder besser: ein Teil des Grand Canyon, denn er ist wirklich gigantisch groß) war der vierte Nationalpark auf unserer Tour durch den Westen der USA. Wir haben uns dabei auf den South Rim beschränkt und uns für eine Übernachtung in der Nähe des Nationalparks entschieden. Übernachtet haben wir in Tusayan, einem kleinen Ort kurz vor dem Nationalpark, von dem aus im Sommer ein Shuttle in den Park fährt. Man kann theoretisch auch im Park (und sogar IM Canyon) übernachten, aber dafür muss man schon sehr früh buchen. Vom Hotel aus sind wir ca. 10 Minuten zum Parkeingang gefahren, das ist also kein Problem.

Im Park angekommen machten wir gleich den ersten Fehler: Wir setzten uns in einen Shuttlebus und stiegen am ersten Aussichtspunkt aus. Der war so überlaufen, dass man sich für ein Bild anstellen musste und auch nur die Zeit hatte, zwei Mal auf den Auslöser zu drücken, ehe man vom nächsten Touristen beiseite geschoben wurde. Natürlich waren wir enttäuscht, gerade nach den Erfahrungen der vorherigen Parks, die zwar kleiner waren, in denen sich die Menschenmassen aber relativ schnell über den Park verteilt hatten. Später haben wir dann herausgefunden, dass es sinnvoller ist, mit dem Auto die Routen zu fahren, die der Shuttlebus nicht anfährt. Erst dort ist man etwas ungestörter und kann die Natur wirklich genießen.

Wobei genießen so eine Sache ist: Während das Klima oben am Rand des Grand Canyons ganz angenehm war, wird es auf dem Weg nach unten (natürlich mussten wir ein Stück reinlaufen - das gehört dazu!) relativ schnell ziemlich warm. Zudem geht es steil nach unten - und auch wenn es in diese Richtung mit Wanderschuhen ganz gut zu laufen ist, hat man immer diese Stimme im Hinterkopf, die einem sagt "Du musst das alles wieder nach oben laufen". Trotzdem ist es ein Erlebnis, in den Canyon hineinzulaufen und so noch mehr von der tollen und beeindruckenden Landschaft zu sehen. Man sollte es nur nicht übertreiben...

Lange hatten wir überlegt, ob wir einen Rundflug über den Canyon buchen sollten. Ich war mir nicht sicher, ich hatte zugegebenermaßen etwas Angst vor den kleinen Flugzeugen und machte zur Bedingung, dass ich mir vorher ein Flugzeug vor Ort anschauen will. Dann wurde mir (leider oder glücklicherweise - ich bin immer noch unentschlossen) die Entscheidung abgenommen: Das Wetter war zu schlecht, die Flugzeuge bekamen keine Starterlaubnis.

Am zweiten Tag am Grand Canyon - ich war etwas enttäuscht, dass wir am ersten Tag wegen der Wolkendecke keinen Sonnenuntergang beobachten konnten - kam dann mein absolutes Highlight: Wir standen im Nieselregen an einem Aussichtspunkt weit ab vom Shuttlebus - und auf einmal bildete sich direkt vor uns, genau über dem Grand Canyon ein Regenbogen. Kurz darauf kam noch ein zweiter dazu. Es war atemberaubend schön, das ist ein Moment, den wir sicher nicht vergessen.

Ein paar Bilder vom Grand Canyon (South Rim) (zum Vergrößern bitte auf ein Bild klicken):

Grand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja Banner

Grand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja Banner

Grand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja Banner

Grand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja Banner

Grand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja Banner

Grand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja Banner

Grand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja Banner

Grand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja Banner

Grand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja Banner

Grand Canyon. © Tanja BannervGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja BannerGrand Canyon. © Tanja Banner

Grand Canyon. © Tanja Bannerja BannerGrand Canyon. © Tanja Banner

Panorama-Aufnahmen:

Panorama vom Grand Canyon. © Tanja Banner

Panorama vom Grand Canyon. © Tanja Banner

Panorama vom Grand Canyon. © Tanja Banner

Panorama vom Grand Canyon. © Tanja Banner

Panorama vom Grand Canyon. © Tanja Banner

Panorama vom Grand Canyon. © Tanja Banner

Panorama vom Grand Canyon. © Tanja Banner

Weiterlesen:

  • Teil 1: Los Angeles, Las Vegas und Hoover Dam
  • Teil 2: Zion Nationalpark und Bryce Canyon
  • Teil 3: Antelope Canyon und Horseshoe Bend
  • Teil 5: San Francisco und Yosemite Nationalpark
  • Teil 6: Monterey, Whale Watching und Pacific Highway

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Ein Gedanke zu „;US-Westküste: Grand Canyon South Rim (Teil 4)

  1. Pingback: @cassiopeia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*