Torial – Portfolio für Journalisten

Bild: Andreas Schwab, Lizenz: CC BY-NC-SA 2.0

Seit einiger Zeit schreibe ich beruflich vermehrt Artikel - irgendwann steht man dann vor der Frage, wie man sein Portfolio online am besten präsentiert. Ich habe meine Arbeitsproben hier im Blog verlinkt, aber das ist nicht besonders attraktiv. Auf der Suche nach einer besseren Lösung bin ich bei torial gelandet (mein torial-Portfolio). Ein kurzer Überblick.

Hier ein kurzes Video zum Einstieg:

Torial bietet mir die Möglichkeit, meine Arbeiten in einem Portfolio darzustellen und so einen guten Überblick darüber zu geben, mit welchen Themen ich mich beschäftige und wie ich sie umsetze. Dabei ist es - und das hat mich besonders überzeugt - vollkommen egal, worum es sich handelt: ob Link zu einem Online-Artikel, Video oder ein Upload (zum Beispiel ein Artikel im PDF-Format) - bisher bin ich an keine Grenze gestoßen. Dieses Video gibt einen Überblick über die Funktionsweise des Portfolios:

Wie man in dem Video oben sieht, bietet torial mehr als das Portfolio - ich nutze dagegen nur diesen Teil, der mich ziemlich überzeugt. Eigene Arbeiten können mit nur wenigen Klicks eingebunden oder hochgeladen werden - das sollte selbst Menschen leicht fallen, die nicht so onlineaffin sind wie ich. Schaut man sich Profile anderer Journalisten an, kann man sie mit einem Klick abonnieren und bekomme neue Artikel des Kollegen unter "Meine Abos" übersichtlich angezeigt. Die neuesten Artikel, die in torial-Profile eingebunden wurden, werden im "Magazin" angezeigt - so wird man auch immer wieder für andere Journalisten sichtbar.

"torial möchte den Arbeitsalltag der Medienarbeiter/Journalisten erleichtern und weiterentwickeln", schreiben die Macher auf der Website (und kündigen gleich im nächsten Absatz an, dass es kostenpflichtige Zusatzfunktionen geben wird. In seinen Grundfunktionen soll torial aber kostenlos bleiben.)

Bei netzwertig.com gibt es einige weitere Informationen über torial, Carolin Neumann hat ein Interview mit Marcus Jordan, einem der Köpfe hinter dem Angebot, geführt.

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*