Spannend bis zur letzten Seite: "Gone Girl"

"Gone Girl" ist nicht das erste Buch von Gillian Flynn, aber das Erste, auf das ich aufmerksam wurde. Und zwar zu einer Zeit, als man in Buchläden noch nicht über Stapel des Buchs stolperte (ich lese ja fast nur englischsprachige Bücher - da entdeckt man künftige Bestseller manchmal schneller). Gelesen habe ich es allerdings erst jetzt. Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert. So begeistert, dass ich das Buch unbedingt weiterempfehlen möchte.

Gone Girl - die Story

Nick Dunne stellt am fünften Hochzeitstag fest, dass seine Frau Amy verschwunden ist. Ihr gemeinsames Haus sieht aus, als sei Amy gewaltsam entführt worden. Was sie hinterlässt, ist eine Art Schatzsuche, die sie jedes Jahr am Hochzeitstag für Nick veranstaltet: Hinweise führen von Ort zu Ort, am Ende wartet ein Geschenk. Natürlich geht Nick den Hinweisen nach.

Bild: Verlag Fischer Scherz
Bild: Verlag Fischer Scherz
Im Laufe des ersten Teils des Buchs lernt man Nick genauer kennen und erfährt, wie er mit dem Verlust seiner Frau umgeht und erkennt, dass die Bilderbuch-Ehe doch nicht so perfekt war. Die Polizeiermittlungen konzentrieren sich immer mehr auf Nick - es scheint ein klarer Fall zu sein: Die Frau verschwindet, der Ehemann ist der Täter.

Amy lernt man aus Nicks Perspektive kennen und über Tagebucheinträge aus den Monaten vor der Entführung. Das ist teilweise etwas langatmig - doch wer durchhält, wird belohnt. Denn irgendwann wendet sich das Blatt und die Geschichte nimmt gewaltig an Fahrt auf. Da kommt man kaum noch zum Durchatmen, das Buch kann man dann nicht mehr aus der Hand legen.

Mehr möchte ich gar nicht verraten, denn das Buch lebt auch von gewissen Überraschungseffekten. Ich kann nur empfehlen: Lest das Buch - es wird zwar derzeit auch mit Regisseur David Fincher und Ben Affleck in der Hauptrolle verfilmt, aber es gibt Bücher, die sind einfach besser als die Verfilmungen (spontan fällt mir ehrlich gesagt kein Film ein, der besser war als die Buchvorlage).

Weitere Infomationen zum Buch

Der Fischer Verlag bietet auf seiner Website eine Leseprobe an. In die englische Version des Buchs kann man hier hineinlesen.

"Gone Girl", Roman von Gillian Flynn
592 Seiten, Verlag FISCHER Scherz
ISBN 978-3-502-10222-9
Aus dem Amerikanischen von Christine Strüh

Bild: Fischer Scherz

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Ein Gedanke zu „;Spannend bis zur letzten Seite: "Gone Girl"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*