"Good night, good night! parting is such sweet sorrow,
That I shall say good night till it be morrow."

Richtig geraten. Ich meine Shakespeare. Genauer: "Romeo & Juliet". Dabei geht es mir nicht um die Story, die ist ja sowieso altbekannt und dadurch mittlerweile eher langweilig. Mir geht es um die Sprache, die vielen versteckten Andeutungen etc.

Übrigens ist die BBC-Hörspielversion von "Romeo & Juliet" richtig klasse. Gekauft habe ich sie mir letztes Jahr in London, hatte aber erst jetzt Zeit zum Anhören. Ich bereue den Kauf nicht im Geringsten...

Und noch ein bisschen Schnulz und Schmalz zum Schluss:

"Arms, take your last embrace! and, lips, O you
The doors of breath, seal with a righteous kiss
A dateless bargain to engrossing death!"

Und weil ich jetzt einfach nicht genug bekommen kann, finally:

"A glooming peace this morning with it brings;
The sun, for sorrow, will not show his head:
Go hence, to have more talk of these sad things;
Some shall be pardon'd, and some punished:
For never was a story of more woe
Than this of Juliet and her Romeo."

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus