ISEE-3 Reboot Project: Crowdfunding-Ziel erreicht

ISEE-3, Foto: NASA

Kann man eine Raumsonde via Crowdfunding retten? Diese Frage habe ich neulich gestellt. Nun ist die Frage zwar noch nicht beantwortet, aber ein kleines Stück hat sich die Geschichte inzwischen weiterentwickelt: Das Crowdfunding-Ziel von 125.000 Dollar wurde vor einigen Tagen erreicht, die Projekt-Initiatoren haben das Crowdfunding noch um einige Tage und 25.000 Dollar verlängert (Edit 23.5.: Auch dieses Ziel wurde innerhalb der vorgegebenen Zeit erreicht). Das zusätzliche Geld will man dafür verwenden, die Position der Raumsonde ISEE-3 herauszufinden. Dazu muss das Deep Space Network der NASA zum Einsatz kommen, die Kosten schätzen die Projekt-Initiatoren auf etwa 25.000 Dollar.

Ich finde ja, die Nasa hätte die Nutzung des DSN auch ruhig kostenlos anbieten können - vielleicht kommt man ja auch noch auf diese Idee. Dem ISEE-3 Reboot Project drücke ich auf jeden Fall nach wie vor die Daumen - es wäre schon Wahnsinn, wenn es gelingt, die Raumsonde wieder zum Einsatz zu bringen.

(Edit 23.5.) Mittlerweile hat auch die NASA das Okay gegeben, das ISEE-3 Reboot Project darf Kontakt mit der Raumsonde aufnehmen und sie steuern, wenn es klappt.

Bild: NASA

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Ein Gedanke zu „;ISEE-3 Reboot Project: Crowdfunding-Ziel erreicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*