5000 Sols auf dem Mars

Ein Tag auf dem Mars ist etwa 40 Minuten länger als auf der Erde, ein Mars-Tag ist ein "Sol". 90 dieser Mars-Tage sollte der Rover "Opportunity" auf dem Mars aktiv forschen, die Nasa ging nicht einmal davon aus, dass der Rover den harten Mars-Winter übersteht. Doch das Mars-Fahrzeug rollt und rollt und rollt über den roten Planeten - heute war der 5000 Sol. Acht Mars-Winter hat "Opportunity" seit der Landung im Januar 2004 überstanden (ein Mars-Jahr ist fast zwei Erdenjahre lang), teilt die Nasa mit.

Übrigens ist auch der Mars-Rover "Curiosity" schon seit August 2012 auf dem roten Planeten aktiv. Geplant war auch hier eine wesentlich kürzere Missionsdauer: etwa ein Mars-Jahr, also knapp zwei Erdenjahre. Doch auch "Curiosity" rollt und rollt und rollt auch im Februar 2018 noch.

Wow, SpaceX!

Auch auf die Gefahr hin, dass dieses Blog vorübergehend zu einem SpaceX-Fanblog mutiert, muss ich noch einmal über den Start der "Falcon Heavy" schreiben. Denn mittlerweile hat er tatsächlich stattgefunden - und hat auch größtenteils geklappt. Ich jedenfalls bin auch einen knappen Tag später noch äußerst beeindruckt ob der Leistung. Nicht nur, dass die Rakete scheinbar problemlos (und mit ordentlich Qualm) gestartet ist - SpaceX hat es auch noch geschafft, die beiden seitlichen Booster wieder synchron und nebeneinander landen zu lassen. Das war ein Anblick für die Geschichtsbücher, wenn ihr mich fragt. Und nicht der olle Tesla, der jetzt mit einem Dummy im SpaceX-Weltraumanzug durchs All treibt.

Weiterlesen

Bald geht’s los: der lang erwartete Jungfernflug der „Falcon Heavy“

Der Startplatz 39A im Kennedy Space Center ist ein geschichtsträchtiger Ort. Hier sind in den 60er und 70er Jahren die Raketen des "Apollo"-Programms abgehoben, die ersten Astronauten brachen von dort zum Mond auf. Auch die Space Shuttles hoben bis zur Einstellung des Programms im Jahr 2011 vom Launch Pad 39A ab. Nach einer Umrüstung ist die Startrampe seit einiger Zeit wieder in Betrieb: Das private Raumfahrtunternehmen SpaceX startet von dort "Falcon 9"-Raketen, die unter anderem Satelliten ins All transportieren. Nun will SpaceX auf der Startrampe 39A ebenfalls Geschichte schreiben: die neue Trägerrakete "Falcon Heavy" soll von dort aus zu ihrem Jungfernflug starten. Weiterlesen

Facebook schraubt am Newsfeed

Kaum hat Mark Zuckerberg zu Beginn des Jahres angekündigt, Facebook in diesem Jahr verbessern zu wollen, gibt es auch schon eine erste Information darüber, wie das aussehen soll: Facebook will unter anderem die Inhalte priorisieren, die von Freunden und Verwandten des Nutzers kommen - Inhalte, die von Unternehmen gepostet wurden, werden entsprechend seltener angezeigt. Denn im Newsfeed ist einfach nicht unbegrenzt Platz.

Weiterlesen

Elon Musk weiß, wie man Furore macht

Elon Musk - der Kopf hinter Tesla und SpaceX - weiß, wie man immer wieder mit Ankündigungen Furore macht. Zwar ist er auch der Meister der verschobenen Termine (der erste Flug der Schwerlastrakete Falcon Heavy war beispielsweise ursprünglich für das Jahr 2013 angekündigt, jetzt soll er im Januar 2018 stattfinden), doch seine Ankündigungen haben es regelmäßig in sich.

Dieses Mal geht es um die Fracht, die beim Jungfernflug der Falcon Heavy an Bord sein soll. Beim ersten Flug der unbemannten Transportkapsel "Dragon" (die mittlerweile regelmäßig die ISS beliefert) war beispielsweise ein Käselaib an Bord, für den Start der Falcon Heavy wollte Musk das "Verrückteste" mitnehmen, was ihm einfallen würde, sagte er im März. Nun, offenbar soll die Ladung ein paar Hausnummern größer sein als ein Käselaib...

Weiterlesen

Die chinesische Raumstation „Tiangong-1“ stürzt ab – die Frage ist nur, wann

Im Jahr 2011 schickte China die Raumstation "Tiangong-1" ins Weltall. Sie sollte ein Schritt Chinas zur großen Raumfahrernation sein. Die Station wurde von Astronauten - darunter die erste chinesische Astronautin - besucht und war Teil verschiedener Missionen. Doch irgendwann kamen die ersten Gerüchte auf: hatte China die Kontrolle über "Tiangong-1" verloren? 2016 bestätigte China nach vielen Spekulationen, dass die Raumstation, deren Name übersetzt "Himmelspalast 1" lautet, tatsächlich außer Kontrolle ist. Zwischen Oktober 2017 und April 2018 erwartet China nun den Absturz der Raumstation, wie das Land den Vereinten Nationen mitgeteilt hat.

Weiterlesen

Munich, my love

Zweieinhalb Jahre habe ich insgesamt in München gelebt - und bis heute lässt mich die Stadt nicht los. Zu einem München-Besuch gehört für mich immer ein Besuch des Marienplatzes und ein Bummel über den Viktualienmarkt, vorbei an der Schrannenhalle, über den Sankt-Jakobs-Platz und vorbei am jüdischen Museum in die Sendlinger Straße. Dort lande ich gerne in der Asam-Passage mit ihren süßen kleinen Cafes und Restaurants. Ohne diesen Spaziergang ist ein München-Besuch für mich nicht vollständig. Weiterlesen

Bye, Cassini!

Vergangene Woche hat sich die Raumsonde "Cassini", die seit 2004 um den Planeten Saturn kreiste, für immer verabschiedet. Während ich solche Themen normalerweise beruflich beobachte, habe ich mich dieses Mal nur privat damit beschäftigt - soweit das eben geht, wenn man sich quasi "hauptberuflich" um ein drei Monate altes Kind kümmert.

Offiziell "verabschiedet" von "Cassini" hatte ich mich deshalb schon im April - und habe es mir nicht nehmen lassen, eine Fotostrecke der schönsten Bilder von "Cassini" zusammenzustellen.

Jetzt ist "Cassini" nur noch Staub und Asche - aber die beteiligten Wissenschaftler haben sicher noch viele Daten erhalten, mit denen sie noch viele Jahre arbeiten können.

Video-Tipp

"Facebook isn't a democracy - it's a business". Das ist der Kernsatz eines Videos, das man gerade bei der New York Times anschauen kann. Es geht darum, wie Facebook das Internet der Nutzer verändert. Unbedingt anschauen!

Back again

Es ist viel passiert, seit ich vor fast auf den Tag genau einem Jahr den letzten Blogeintrag hier geschrieben habe. Selbstverständlich war es nicht geplant, dieses Blog einschlafen zu lassen, doch das kann schon einmal passieren, wenn sich in der "echten Welt" da draußen viel tut... Im September vergangenen Jahres ging es in die heiße Phase des Hausbaus, dann folgten Umzug, Schwangerschaft und mein Sohn, der gerade friedlich in seinem Bett schläft und mir die Zeit gibt, hier endlich wieder etwas zu schreiben.

Um es kurz zu machen: Ich bin wieder da, weiß aber nicht, wie regelmäßig ich hier schreiben werde (wobei ich das Schreiben derzeit sehr vermisse, es könnte also sein, dass ich mehr schreibe, als gedacht).

« Ältere Beiträge

© 2018 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter
Alles klar.
x