Schlagwort: Konzert (Seite 1 von 4)

Kids Wanna Rock

Vergangenes Jahr habe ich Blut geleckt - diesen Frühling war ich schon wieder auf einem Bryan-Adams-Konzert. Und was soll ich sagen? Ich bereue nichts. Ich würde jederzeit wieder gehen. Wann ist die nächste Deutschland-Tour geplant? Wann kommt endlich eine DVD/Blu-Ray/CD auf den Markt? Ich bin wieder völlig begeistert.

Und alle, die sich fragen, was man auf dem Konzert eines Schnulzensängers soll, sei gesagt: Es gibt mehr als "Everything I do (I do it for you)" - auch wenn das eins meiner Lieblingslieder ist. Da wären zum Beispiel noch "House Arrest", "Kids Wanna Rock", "Somebody", "Summer of 69" und unendlich viel mehr rockige Songs, bei denen die Herren auf der Bühne ganz schön die Sau rauslassen...

Ich habe keine Kosten und Mühen gescheut, um ein Beispiel zu finden Hier kann man sich das Spektakel anschauen.

Satz mit X

Da wartet man monatelang auf ein Konzert - das dann nur wenige Stunden vor Beginn wegen Krankheit des Sängers abgesagt wird. Es geht um Alex Band und es wäre mein drittes Konzert der aktuellen Tour gewesen (die schon über zwei Jahre dauert). Trotzdem bin ich enttäuscht.

Interessant ist übrigens, wie ich von der Absage erfahren habe: über eine Twitter-Bekannte, die öfter die gleichen Konzerte wie ich besucht und auf der Facebook-Seite des Veranstaltungsorts (Batschkapp) gelesen hat, dass das Konzert abgesagt wurde. Erst Stunden später, nachdem ich meine Begleiterinnen alarmiert hatte, kam eine offizielle Mail (und ich bin mir relativ sicher, dass es viele nicht mehr rechtzeitig mitbekommen haben...)

Jetzt bin ich mal gespannt, wie es weiter gehen wird - das ist mein erstes Konzert, das abgesagt wird. Angeblich soll es nachgeholt werden, aber nichts genaues weiß man nicht...

Bleibt nur zu hoffen, dass der Termin nicht absolut unpassend liegt und möglichst bald stattfindet.

Konzertbesuch mit iPhone

Oder: Muss man von allem ein Beweisvideo machen?

Vergangene Woche war ich auf einem Konzert von Alex Band - und was mir dort (neben der sehr guten Musik natürlich) extrem aufgefallen ist, waren die vielen in die Höhe gereckten iPhones (ja, es waren ausschließlich iPhones), die das Konzert gefilmt haben. Die größtenteils schlechten Videos kann man jetzt auf YouTube anschauen - aber wer will das schon?

Ich frage mich, was es für einen Sinn hat, bei einem Konzert um jeden Preis Videos drehen zu müssen, um sie dann in grottiger Qualität auf YouTube hochzuladen? Dass man dort war, könnte man ja auch mit einem Foto oder einer Eintrittskarte beweisen, wenn man es denn unbedingt muss. Nein, stattdessen stellt man sich hin, versperrt den Zuschauern hinter einem die Sicht und nimmt sich selbst doch auch irgendwie den Spaß an der Veranstaltung, weil man vor lauter filmen nicht mehr richtig genießen kann. Ganz ehrlich: die "Videos", die mein Kopf von dem Konzert abgespeichert hat, sind tausend Mal besser und qualitativ hochwertiger als dieser "Schrott", der auf YouTube herumgeistert.

Ich selbst habe übrigens kein Video gedreht und auch kein Foto gemacht. Sondern Augen und Ohren aufgesperrt und gelegentlich getwittert. Das reicht doch auch.

Jenix

Letztes Jahr war ich zum ersten Mal auf einem Silbermond-Konzert. Was ich mitgenommen habe (abgesehen davon, dass Silbermond eine sehr gute Live-Band ist): Die Vorband, Jenix. Seit Juni oder Juli warte ich auf das fürs Frühjahr 2011 angekündigte Debütalbum - und bald ist es soweit. Das Video zur Single "Here we go again" kann man ab morgen auf Facebook sehen, auf YouTube kann man die Single schon vorab hören. Auch wenn ich die Single - im Gegensatz zum Liveauftritt - als etwas "weichgespült" empfinde, bin ich sehr gespannt auf das Album. Und ich denke, es ist auch ein Kompliment für eine Band, wenn man sagt "Live klingen sie besser".

The Baseballs live in concert

Wer mir auf Twitter oder Facebook folgt, hat schon mitbekommen, wie begeistert ich vom Baseballs-Konzert am vergangenen Freitag war. Wer mir dort nicht folgt, erfährt es jetzt ;-)

Das Konzert war der Hammer und noch einmal um Längen besser als das richtig gute Silbermond-Konzert ein paar Wochen davor. Was ich bisher nicht wusste und gerade eben zufällig entdeckt habe: Die Baseballs covern nicht nur die Songs anderer, sondern haben auch schon ein paar eigene Songs - unter anderem diesen hier:

Und mir bleibt jetzt nichts anderes übrig, als sehnsüchtig auf eine neue CD mit neuen gecoverten Songs zu warten. Auf dem Konzert gab es einige vielversprechende Cover wie z.B. "I'm Yours" von Jason Mraz oder "Chasing Cars" von Snow Patrol...

Looking forward

Ich habe mich schon lange nicht mehr so sehr auf ein Konzert gefreut wie auf das der Baseballs auf dem Tollwood Sommerfestival in München. Wenns nur schon so weit wäre... ;-)

Reamonn und ich

Vergangenes Wochenende hat es mich nach Baden-Baden, zum Unplugged-Konzert von Reamonn verschlagen. Mein erstes Unplugged-Konzert, an das ich extrem hohe Erwartungen geknüpft hatte. Und eins sei vorweg gesagt: wenn man von der ziemlich schlechten Organisation und der fanunfreundlichen Location einmal absieht, wurden meine Erwartungen noch übertroffen.

Nach der üblichen Warterei wurde uns erst einmal vom Magier Farid „die Magie nähergebracht”. Das Ganze war angenehm unaufgeregt und eigentlich unspektakulär, wovon der Auftritt profitiert hat (auch wenn sich das seltsam anhören mag ;-)). Dann, der erste Song von Reamonn, ein relativ unbekannter Coversong namens „The Island”. Ich habe noch nie erlebt, dass ein Saal mit über 1000 Menschen dermaßen ruhig sein kann. Wir hingen an den Lippen von Rea Garvey, der gleich am Anfang a-capella beweisen konnte, dass er singen kann. Wahnsinn, sage ich nur und: ich bin gespannt, ob diese Atmosphäre auf der DVD halbwegs rüberkommt...

Der Rest war auch wahnsinnig gut, allerdings nicht unbedingt „Unplugged”. Details erspare ich euch und freue mich schon auf die Unplugged-DVD.

PS: Links zu Farid etc ergänze ich später, denn dieser Blogeintrag ist gerade auf dem Handy entstanden...

Entschieden

Ich habe mich entschieden - und zwar für Kelly Clarkson und gegen Mumford & Sons. Das hat auch einen Grund: In knapp einem Monat gehe ich auf ein Konzert besagter Sängerin und da muss ich mich natürlich vorbereiten ;-)

Unsterbliche Musik

Dass ich MerQury großartig finde, dürfte bekannt sein. Daran hat sich nichts geändert, auch wenn ich es lange nicht mehr geschafft habe, ein Konzert zu besuchen und hier darüber zu bloggen. Das hat sich geändert.

Am 7.1. fand in der Aschaffenburger Stadthalle das Queen-Klassical statt (der eine oder andere erinnert sich vielleicht, dass ich bei der Uraufführung war) und ich bin wieder total begeistert. Ein großartiges Orchester inkl. einem Dirigenten, der die Stücke perfekt arrangiert hat, eine bestens aufgelegte Band, eine tolle Sängerin und ein Chor der meiner Meinung nach leider nicht immer zum Stil der Songs gepasst hat. Trotzdem finde ich es super, dass hier ein Chor aus Aschaffenburg ausgewählt wurde und wenn man überlegt, dass der Chor zum ersten Mal bei einem Klassical-Auftritt dabei war, passt das im Endeffekt wieder ;-)

Meine absoluten Highlights waren "Innuendo", "The golden boy" und natürlich das großartige "Bohemian Rhapsody". Liebe MerQurys, wann kommt ihr denn mal wieder nach München? Bevorzugt natürlich mit dem Klassical? Also ich wäre sofort dabei! ;-)

Weitere Impressionen vom Klassical gibts hier (in Worten) und hier (in Bildern). Beide Links habe ich beim bloggenden MerQury-Lichttechniker Dirk gefunden.

Million Miles

Bald besuche ich mein drittes Reamonn-Konzert - zur Einstimmung darauf gibt's hier einen der besten Songs vom neuen Album:

Reamonn - "Million Miles"

*Vorfreude*

Ältere Beiträge

© 2019 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter
Alles klar.
x