Nach dem erfolgreichen Erreichen von zwei Crowdfunding-Zielen (erst 125.000 $, dann 150.000 $ - bis zum Ende des Crowdfunding-Zeitraums wurden 159.602 $ eingesammelt) und dem unterschriebenen NASA-Vertrag hat das ISEE-3 Reboot Project vor einigen Stunden das Erreichen eines weiteren Zwischenziels verkündet:

Ich finde das schon ziemlich beeindruckend: Eine Raumsonde, die seit einer halben Ewigkeit (okay, seit Ende der 90er) nicht mehr kontaktiert wurde, "spricht" mit dem ISEE-3 Reboot Project. Gehofft hatte ich, dass es funktioniert, aber so richtig glauben kann ich es erst jetzt.

Aber die Arbeit geht weiter, das "große Ziel", ISEE-3 zurück zu seiner alten Aufgabe zu schicken, ist noch nicht vollbracht. Am Arecibo-Observatorium in Puerto Rico und auch in Bochum ist man noch fleißig am Arbeiten - ich drücke die Daumen, dass die Mission gelingt. Viel Zeit bleibt nicht mehr.

Mehr zum ISEE-3 Reboot Project:

Hier im Blog:
Kann man eine Raumsonde via Crowdfunding retten?
ISEE-3 Reboot Project: Crowdfunding-Ziel erreicht

Auf der Website der Frankfurter Rundschau:
Crowdfunding soll Raumsonde ISEE-3 retten

Rettungsprojekt darf Nasa-Raumsonde anfunken

Foto: NASA

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus