Reamonn und ich

Vergangenes Wochenende hat es mich nach Baden-Baden, zum Unplugged-Konzert von Reamonn verschlagen. Mein erstes Unplugged-Konzert, an das ich extrem hohe Erwartungen geknüpft hatte. Und eins sei vorweg gesagt: wenn man von der ziemlich schlechten Organisation und der fanunfreundlichen Location einmal absieht, wurden meine Erwartungen noch übertroffen.

Nach der üblichen Warterei wurde uns erst einmal vom Magier Farid „die Magie nähergebracht”. Das Ganze war angenehm unaufgeregt und eigentlich unspektakulär, wovon der Auftritt profitiert hat (auch wenn sich das seltsam anhören mag ;-)). Dann, der erste Song von Reamonn, ein relativ unbekannter Coversong namens „The Island”. Ich habe noch nie erlebt, dass ein Saal mit über 1000 Menschen dermaßen ruhig sein kann. Wir hingen an den Lippen von Rea Garvey, der gleich am Anfang a-capella beweisen konnte, dass er singen kann. Wahnsinn, sage ich nur und: ich bin gespannt, ob diese Atmosphäre auf der DVD halbwegs rüberkommt...

Der Rest war auch wahnsinnig gut, allerdings nicht unbedingt „Unplugged”. Details erspare ich euch und freue mich schon auf die Unplugged-DVD.

PS: Links zu Farid etc ergänze ich später, denn dieser Blogeintrag ist gerade auf dem Handy entstanden...

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

5 Gedanken zu „Reamonn und ich

  1. Naja, kannst du ja noch tun – ich laufe bestimmt nicht weg ;-)

    Wie kommts, dass du wieder kommentieren kannst? Ich habe nichts geändert, habs ehrlich gesagt vergessen ;-)

  2. Frag mich nicht – ich hab es einfach nochmal versucht, einen Taschenrechner geholt und siehe da: Voilá :D ein weiteres Mysterium des Internets!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*