Monat: Mai 2010 (Seite 1 von 2)

Bilder aus dem malerischen Tessin

Letzte Woche war ich im Tessin und habe 315 Fotos mitgebracht. Schuld an dem Aufenthalt waren in erster Linie die beiden earthTV-Kameras, die das Tessin in Ascona und Lugano von seinen schönsten Seiten zeigen.

Tessin - das klingt nach Urlaub für Senioren, dachte ich lange. Aber ganz ehrlich: Seen, Berge, mediterranes Klima und Palmen so weit das Auge reicht - das klingt nicht nur traumhaft, das ist es auch! Dazu das malerische Ascona, das noch schöner aber auch reicher ist, als ich es für möglich gehalten hätte (die Atmosphäre! Aber auch die Autos!) und Lugano, das mich nur an wenigen Stellen so richtig beeindrucken konnte, aber doch irgendwie auch seinen Charme hat.

Hier sind ein paar Bilder aus Ascona, Lugano, vom Lago Maggiore und dem Lago di Lugano, mitsamt einiger Berge - insgesamt also viel Natur: Weiterlesen

Neue Blogadresse und Feed-URL!

Nach etwas Bedenkzeit habe ich mich dafür entschieden, mein Blog auf diese Domain umzuziehen und die alte URL dicht zu machen. Bitte ändert eure Bookmarks, Feedreader-Einträge etc. auf die neue Adresse und den neuen Feed:

Neue Blog-URL: http://blog.tanja-morschhaeuser.de
Neue Feed-URL: http://feeds.feedburner.com/tanja-morschhaeuser/blogfeed

Das alte Blog wird noch eine Weile bestehen bleiben, die Kommentare sind aber ab sofort geschlossen. Unter der neuen URL (also hier) geht es nahtlos (und natürlich auch mit Kommentarmöglichkeit!) weiter.

Was für ein Abend!

Hach, was war das gestern für ein Abend. Grandios! Aber langsam kann ich keine Lena-Berichterstattung mehr sehen. Wird Zeit, dass die WM anfängt! ;-)

Hier noch ein allerletztes Mal der Siegersong des Eurovision Song Contests 2010, "Satellite", gesungen von Lena, dann ists gut für dieses Jahr.

Das neue YouTube-Format passt leider nicht in mein Layout, deshalb gibts erstmal keine embedded Videos mehr...

[Edit 31.5.:] Ich will diesen Beitrag noch schnell um ein Video des großartigen ESC-Flash/Dance-Mobs ergänzen. Anschauen!

Pokal Again

Bald gehts nach Südafrika und Matze Knop hat den passenden Song dafür. Ich finds ja irgendwie ganz lustig ;-)

Sorry für den Fußball-Content - ich kann nicht anders ;-)

Go to Bernabeu

Bald gehts los in Madrid und ich drücke die Daumen! Ich hoffe, ihr auch (und zwar den Bayern, aber das ist ja hoffentlich klar ;-) )

Original vs. Cover

Neulich habe ich über "Einen Song im falschen Gewand" geschrieben, heute muss ich es nochmal tun. Mein aktuelles Lieblingslied der Baseballs ist "Bleeding Love". Bitte einfach anhören und dann müsst ihr mir zustimmen: So ist das Lied perfekt, man könnte fast denken, es wäre das Original.

Ist es aber nicht. Das Original hat Leona Lewis gesungen, wie ich mir heute ergoogelt habe. Und ganz ehrlich: Die Coverversion ist um Längen besser. Um viele Längen. Sehr viele. Oder?

Who you gonna call?

Spätestens seit ich letztes Jahr im November bei dem Vortrag von Charlie Todd war, bin ich ein großer Fan von Improv Everywhere.

Egal, wie albern die Missionen manchmal klingen - sie schaffen es doch immer wieder, den Passanten ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Es gab zwar schon bessere Missionen als die Neueste, aber auch diese Mission ist nicht schlecht und hat ihren Zweck bestimmt wieder voll und ganz erfüllt.

Also: Angenommen, Geister befinden sich im Raum: Who you gonna call? - Ghostbusters!

Süchtig

Kaum kümmere ich mich wieder aktiver um dieses Blog, schaue ich gefühlt alle fünf Minuten, ob es neue Kommentare gibt. Ist das eine Sucht? Falls ja:

Hallo, ich bin Tanja und ich bin süchtig.

Und jetzt kommentiert endlich! ;-)

Ubuntu und ich #3

Ich habe mittlerweile mein Netbook auf die aktuellste Ubuntu-Version 10.04 Lucid Lynx aktualisiert, denn das ist eine "Long Term Support"-Version, bei der ich dann wohl länger bleiben werde. So ziemlich der einzige Unterschied zur 9.10, den ich bisher bemerkt habe: Statt Brauntönen herrscht jetzt Lila vor - näher habe ich mich damit ehrlich gesagt noch nicht auseinandergesetzt. Aber das kommt mit Sicherheit bald noch.

Was mich ganz allgemein bei Ubuntu begeistert ist, wie schnell mein Netbook damit wurde. Wenn ich überlege, wie lange alleine das Booten oder das Aufrufen einer Website gedauert hat und wie schnell das jetzt geht - ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Die nächsten beiden Hürden, die ich überwinden muss: iTunes und meinen O2-Surfstick auf dem Netbook zum Laufen bekommen. Von Wine habe ich schon gehört, muss das nur noch ausprobieren und hoffen, dass das klappt.

Looking forward

Ich habe mich schon lange nicht mehr so sehr auf ein Konzert gefreut wie auf das der Baseballs auf dem Tollwood Sommerfestival in München. Wenns nur schon so weit wäre... ;-)

Ältere Beiträge

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x