Die gute Tat des Tages

Nachdem ich mich die letzten Wochen und Monate regelrecht vor meinem Laptop verschanzt hatte, habe ich heute gleich zwei "gute Taten" vollbracht: Ich habe Schuhe gespendet und den Garten von zwei Urlaubern gegossen.

Meine persönliche "Tat des Tages" ist aber diese hier: Ich habe ENDLICH meine Diplomarbeit zur Druckerei geschickt. In etwa einer Woche sollten fünf gedruckte und gebundene Exemplare hier bei mir eintrudeln, drei davon werden kurz darauf den Weg nach Dieburg antreten.

Ich befinde mich jetzt quasi auf den allerletzten Metern der schriftlichen Diplomarbeit: Sternengucker wird noch zwei Mal aktualisiert, die CD wird noch fertiggestellt und dann: FINITO! :-)

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

6 Kommentare

  1. Na, dann gratuliere ich doch schonmal.
    Meine habe ich damals am 23.12. (Samstag!) zum Binden gegeben — Abgabetermin war am selben Tag…

  2. cassiopeia

    21. Mai 2008 at 21:38

    Danke, aber die Gratulation muss eigentlich noch bis Ende Juni warten. Erst dann habe ich den ganzen mündlichen Prüfungskram hinter mir und habe es geschafft. Wenns nur schon so weit wäre! ;-)

    Puh, an dem Tag binden lassen, an dem Abgabetermin ist – bei mir gäb’s das nicht. Ich würde nämlich durchdrehen aus Angst, nicht rechtzeitig fertig zu werden ;-)

  3. Das klingt doch stark nach Zielgerade!

  4. OK, die Prüfungen kommen noch; aber die Arbeit abgegeben zu haben, hat doch auch etwas.

    Und die Sache mit dem Abgabetermin war einfach so, daß wir 12 Monate Zeit für die Arbeit haben; ich habe aber ziemlich lange gebraucht, bis mal etwas geklappt hat, und mußte dann alles in drei Monaten rechnen und schreiben. Da war jeder Tag wertvoll ;-)

  5. cassiopeia

    23. Mai 2008 at 19:08

    Wenn ich sie nur schon abgegeben hätte ;-) Noch ist sie ja in der Druckerei…

    12 Monate für eine Diplomarbeit? Puh, das ist ganz schön lange…

  6. Ich finde 12 Monate schon ganz OK, zumal man als Naturwissenschaftler vorher gar nicht weiß, ob etwas dabei herauskommt. Ich habe ja auch ein dreiviertel Jahr erfolglos im Nebel gestochert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x