Schere im Kopf

Manchmal spiele ich mit dem Gedanken, mir irgendwo ein anonymes ZweitDrittblog anzulegen. Denn dadurch, dass ich weiß, wer aus meinem Freundeskreis und der Familie hier alles vorbeischaut, habe ich doch immer öfter die berühmt-berüchtigte "Schere im Kopf". Dann schreibe ich über manche Dinge lieber gar nicht, anstatt hinterher erklären zu müssen, dass alles anders ist, als es klingt.

Vielleicht ist für Dinge, die man loswerden, aber nicht rechtfertigen und erklären will, das gute alte Tagebuch doch die beste Variante...

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

6 Kommentare

  1. Das stimmt. Ich habe das Problem dann mit einem anonymen Erstblog gelöst :-)

  2. Bei mir ist es dafür wohl zu spät ;-)

  3. Stimmt :-) Ich hadere ja auch manchmal mit mir — ein WordPress auf einem eigenen Server hätte schon Vorteile…

  4. Sehr viele Vorteile sogar – deshalb bin ich ja auch von twoday gewechselt… Aber die Anonymität ist dann zum größten Teil futsch ;-)

  5. Ich habe gerade angefangen, eine Art Labortagebuch in einer lokalen WordPress-Installation zu führen und bin ziemlich begeistert. Ich werde einfach nochmal drüber nachdenken, bis mir bei Twoday der Platz ausgeht.

  6. Und ich installiere mir gerade WordPress lokal als eine Art „Tagebuch“. Nur die Kommentare werden mir dort fehlen ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x