Musik ohne Worte

Neulich habe ich von den genialen Soundtracks von Hans Zimmer geschrieben. An dieser Stelle muss ich mich ergänzen: Es gibt noch viele andere gute Soundtracks da draußen. Zum Beispiel die Filmmusik zu "Titanic" (von James Horner) oder zur "Herr der Ringe"-Trilogie (von Howard Shore). Das ist Musik, die könnte wirklich auch ohne den jeweiligen Film bestehen. Musik, die ohne Gesang auskommt, muss Bilder entstehen lassen. Und das ist beim "Herr der Ringe"-Soundtrack und auch beim "Titanic"-Score sehr gut gelungen.

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

1 Kommentar

  1. Oh ja. Ohne Worte kann man (Soundtrack oder nicht) eine ganze Menge machen. Ich erinnere mich noch, wie ich zum ersten Mal in eine Schwingungen-Sendung geraten bin und völlig die Tür in eine neue Welt entdeckt habe.
    *schwelg*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2018 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter
Alles klar.
x