Schlagwort: The Baseballs

The Baseballs: Strings 'n' Stripes

Dass ich ein großer Fan der Baseballs bin, sollte dem regelmäßigen Blogleser mittlerweile bekannt sein. Heute wurde das neue Album der Baseballs ("Strings 'n' Stripes") veröffentlicht und ich nutze gerade die Zugfahrt, um ausführlich reinzuhören. Nach dem ersten Durchgang muss ich sagen: Ich bin so begeistert, wie ich es erwartet hatte. Es gibt viele bekannte Songs im neuen (Rockabilly-)Gewand, einige Songs sind auch in der Live-Version dabei und das Ganze ist so gut, dass es selbst mich (ich, die NIEMALS irgendwo tanzt!) kaum auf dem Sitz gehalten hat.

Zugegeben, man muss es schon mögen, die Baseballs sind Geschmacksache. Aber wenn man Musik dieser Art mag und keine Probleme mit Coverversionen hat, dann sind die Baseballs definitiv die richtige Wahl. In der Regel sind die Coverversionen übrigens so gut, dass bei mir einer dieser beiden Fälle eintritt: Entweder finde ich einen Song super, den ich vorher gar nicht kannte („Bleeding Love“ von Leona Lewis) oder nicht mochte („Pokerface“ von Lady Gaga). Oder ich bekomme Lust, den Song auch einmal wieder im Original zu hören (z.B. bei „I’m yours“ von Jason Mraz).

Bleibt nur zu hoffen, dass sich möglichst bald eine Tournee anschließt! ;-)

Mit Musik in den Sonntag

Wenn ich die Ansagen auf dem Baseballs-Konzert richtig verstanden habe, wird "Chasing Cars" die neue Single. Ich muss ja sagen, dass es bessere Songs von den Baseballs gibt. Einen davon - einen meiner Lieblingssongs - haben sie nicht einmal auf dem Konzert gespielt... Deshalb gibt es ihn jetzt hier:

Keine Angst, meine "Baseballs-Phase" geht auch wieder vorbei. Als nächstes fange ich dann wieder mit Queen an *räusper*

The Baseballs live in concert

Wer mir auf Twitter oder Facebook folgt, hat schon mitbekommen, wie begeistert ich vom Baseballs-Konzert am vergangenen Freitag war. Wer mir dort nicht folgt, erfährt es jetzt ;-)

Das Konzert war der Hammer und noch einmal um Längen besser als das richtig gute Silbermond-Konzert ein paar Wochen davor. Was ich bisher nicht wusste und gerade eben zufällig entdeckt habe: Die Baseballs covern nicht nur die Songs anderer, sondern haben auch schon ein paar eigene Songs - unter anderem diesen hier:

Und mir bleibt jetzt nichts anderes übrig, als sehnsüchtig auf eine neue CD mit neuen gecoverten Songs zu warten. Auf dem Konzert gab es einige vielversprechende Cover wie z.B. "I'm Yours" von Jason Mraz oder "Chasing Cars" von Snow Patrol...

Original vs. Cover

Neulich habe ich über "Einen Song im falschen Gewand" geschrieben, heute muss ich es nochmal tun. Mein aktuelles Lieblingslied der Baseballs ist "Bleeding Love". Bitte einfach anhören und dann müsst ihr mir zustimmen: So ist das Lied perfekt, man könnte fast denken, es wäre das Original.

Ist es aber nicht. Das Original hat Leona Lewis gesungen, wie ich mir heute ergoogelt habe. Und ganz ehrlich: Die Coverversion ist um Längen besser. Um viele Längen. Sehr viele. Oder?

Looking forward

Ich habe mich schon lange nicht mehr so sehr auf ein Konzert gefreut wie auf das der Baseballs auf dem Tollwood Sommerfestival in München. Wenns nur schon so weit wäre... ;-)

Ein Song im falschen Gewand

Kennt ihr das auch? Man hört einen Song, zum ersten oder zum x-ten Mal und hat irgendwie das Gefühl, dass das so nicht passt, dass etwas nicht richtig ist. Zum Beispiel geht mir das bei "It's my life" von Bon Jovi so. Den Song kennt jeder, aber ich hatte schon immer das unbewusste Gefühl, dass das so nicht stimmt. Bis dann irgendwann eine CD mit Unplugged-Songs herauskam, auf dem "It's my life" ganz anders (als Ballade) interpretiert wurde und ich auf einmal wusste: das war es, was falsch war! "It's my life" ist keine Stadion-Rock-Nummer, sondern eine Ballade.

So ähnlich geht es mir öfter, meist ohne dass ich das Gefühl mit Worten beschreiben könnte - mir fällt es erst richtig auf, wenn ich die Version, die sich in meinen Ohren "richtig" anhört, zum ersten Mal gehört habe. Ein aktuelles Beispiel: Den Song "Umbrella" von Rihanna finde ich nicht nur nervig, sondern auch nicht gut. Bis ich die Version von The Baseballs gehört habe. Jetzt weiß ich, was ich bisher gegen den Song hatte: Er war nicht richtig, "Umbrella" ist für mich Voc'n'Roll, nicht R&B.

© 2019 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter
Alles klar.
x