Auf der re:publica 2015 gab es gleich zwei große Sessions rund um die (europäische) Raumfahrt. Kein Wunder: Die ESA ist derzeit ja auch mit ihrer Rosetta-Mission in aller Munde und auch ESA-Astronaut Alexander Gerst (@Astro_Alex) hat während und nach seines ISS-Aufenthalts für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Doch es ist nicht das erste Mal, dass es auf der re:publica um die Raumfahrt ging. Spontan erinnere ich mich an die re:publica 2012, bei der sich ESA-Astronaut Paolo Nespoli von der ISS meldete, anschließend wurde über "Twittern aus dem All" gesprochen (die Session gibt es hier im Video).

Astronaut Alexander Gerst auf der re:publica. © Tanja Banner

Astronaut Alexander Gerst auf der re:publica. © Tanja Banner

Dieses Mal ging es um die Mission von "Rosetta" und "Philae" (Session-Video hier, ein anderer Vortrag zum gleichen Themenkomplex hier) und Astronaut Alexander Gerst erzählte vor vollem Haus von seiner Zeit an Bord der ISS (Session-Video hier).

Ohne jetzt groß Inhaltsangaben machen zu wollen: Beide Sessions kann ich absolut empfehlen - vor allem Alexander Gerst ist wirklich beeindruckend. Denn er versteht es nicht nur, anschaulich von dem zu erzählen, was er auf der ISS (und davor und danach) erlebt hat, sondern schafft es auch gleichzeitig, darauf aufmerksam zu machen, wie fragil und schützenswert die Erde ist.

Hier die Videos:


PS: Alle Videos der re:publica 2015 gibt es hier, meinen Artikel für die Frankfurter Rundschau könnt ihr hier lesen.

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus