Gedanken gegen das schlechte Wetter

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mir fällt es bei diesem trüben Herbstwetter zur Zeit sehr leicht, zu verdrängen, dass es mir noch vor nicht allzu langer Zeit viel zu heiß war. Jetzt ist der Regenschirm mein Dauerbegleiter und statt Flip Flops trage ich wasserfeste Schuhe. Und das Anfang August!

Hier sind ein paar Tipps, wie man das graue und nasse Wetter draußen wenigstens kurzzeitig vergessen kann:

  • Musik auflegen, die an den Sommer erinnert und/oder gute Laune macht (z.B. Jack Johnson)
  • in Urlaubsfotos schwelgen und gedanklich barfuß am fotografierten Strand entlangschlendern
  • den Rolladen komplett schließen und sich vorstellen, draußen scheine die Sonne (alternativ könnte man auch die Heizung aufdrehen, um Sommerhitze zu simulieren - aber das geht mir dann doch zu weit!)
  • ins Kino gehen (dort ist es dunkel!) und sich einen Film anschauen, der bei schönem Wetter spielt ;-)
  • den nächsten Urlaub in warmen Gefilden buchen oder zumindest im Kopf planen

Welche Tipps habt ihr?

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

1 Kommentar

  1. Ich tendiere derzeit zu nicht aus dem Bett aufstehen…(ist aber, das gebe ich zu) nur bedingt eine Lösung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x