Weg, weit weg

Ungarn ist ein Land, in dem ich noch nie war, dessen Sprache ich nicht im geringsten beherrsche und von dem ich bisher so gut wie nichts weiß. Nicht, weil ich mich nicht hätte informieren können, sondern weil ich mir das für die 10-stündige Zugfahrt morgen aufgehoben habe. Wenn ich überhaupt dazu komme, etwas zu lesen - ich bin schließlich mit Penny unterwegs und wir werden uns wahrscheinlich sehr viel zu erzählen haben...

Auf jeden Fall bin ich jetzt schon ziemlich aufgeregt. In eine fremde Stadt in einem fremden Land mit fremder Sprache zu reisen macht mich immer ziemlich nervös (im positiven Sinn) und ich vermute, dass ich heute Nacht nicht viel schlafen werde.

Aber was ich mit diesem Eintrag eigentlich loswerden wollte: Morgen früh geht's los von Aschaffenburg nach Wien und von dort weiter nach Budapest. Ich vermute, dass ich im Hotel kein Internet habe - deshalb landen alle Kommentare ab sofort in der Warteschleife und müssen von mir freigeschaltet werden. Wenn ich Zeit und einen Internetzugang habe, werde ich das aus Budapest tun, wenn nicht, erst am Montag. Also dann, bis bald!

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

3 Gedanken zu „Weg, weit weg

  1. Ich könnte jetzt Seitenlang meine doch sehr dumentären Finnougrischen Kentnisse niederschreiben, aber das erspare ich dir mal *gg* Bin gespannt, wie es euch gefällt und hoffe auf einen Bericht, wenn wir uns das nächste Mal sehen…

  2. @kirjoittaessani: Ja, Budapest ist wirklich toll, aber auch ziemlich kompliziert, wenn man die Sprache nicht beherrscht. Zumindest hatte ich bisher in keinem Land solche Sprachprobleme. Aber das tut der Schönheit der Stadt keinen Abbruch, macht sie eher noch sympathischer ;-)

    @sid: Ich weiß nicht, ob das hier jemand lesen will oder auch nur ansatzweise verstehen würde ;-) Bericht gibts natürlich, erstmal hier im Blog und dann bald auch persönlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*