Monat: Februar 2008 (Seite 1 von 5)

T minus 20 Minuten

In 20 Minuten ist der 1. März 2008. Der Countdown zur Diplomarbeit läuft also - und um die ganze Sache dramatischer zu machen, als sie eigentlich sein sollte, spielt das Wetter draußen verrückt.

Während ich die ganze Zeit unbedingt mit der Diplomarbeit anfangen wollte, habe ich momentan doch wieder etwas Bammel. Vor meiner selbstgestellten Aufgabe, vor der Zukunft, vor allem. Aber ich denke, wenn ich mich erst einmal eingearbeitet habe und die ersten Ergebnisse vorweisen kann, wird das wieder besser...

Buchrätsel – and the winner is…

Penny hat das Buchrätsel mit 7 von 10 richtigen Antworten gewonnen und bekommt ihren Gewinn demnächst von mir überreicht. Auf dem zweiten Platz ist Anja gelandet - mit immerhin 5 von 10 richtigen Antworten.

Und hier ist die Auflösung:

1. “Die Geschichte beginnt.� - "Das Jesus Video", Andreas Eschbach
2. Unbeeindruckt zog das Geschöpf seiner Wege. - "Meteor", Dan Brown
3. But now I must sleep. - "Atonement", Ian McEwan
4. “Wir werden für eine Weile bei dir einziehen.â€? - "Die Meisterin", Trudi Canavan
5. Dann schloss sie ihre Tochter in die Arme. - "Amokspiel", Sebastian Fitzek
6. Sie hatte Akkarin töten sehen, und das war etwas, das sie niemals vergessen würde. - "Die Novizin", Trudi Canavan
7. Er wird kommen, und ich bin da. - "Die Frau des Zeitreisenden", Audrey Niffenegger
8. “Ich bleibe.� - "Die Rebellin", Trudi Canavan
9. The tale is told. - "The tale of the body thief", Anne Rice
10. And we’ll have each other. - "Little face", Sophie Hannah

Jugendbuch-Premiere

Premiere: Tanja liest ein Jugendbuch. Nicht irgendeins, sondern den Vampirroman “Bis(s) zum Morgengrauenâ€? von Stephenie Meyer. Ich muss ja zugeben, dass ich zu Beginn etwas skeptisch war - für ein Jugendbuch bin ich ja eigentlich zu alt. Aber irgendwie hat es “Bis(s) zum Morgengrauenâ€? geschafft, mich innerhalb von etwa 20 Seiten zu überzeugen. Anschließend habe ich das Buch in einer Nacht durchgelesen und kann es jetzt gar nicht mehr erwarten, den nächsten Teil in die Finger zu bekommen… Zur Kritik im Lesen-Blog

Blogfrei

Da gibt es hier mal einen blogfreien Tag und der zweite Tag hat am späten Nachmittag immer noch keinen Blogeintrag hervorgebracht - und was bekomme ich zu hören?

"Du bloggst ja gar nicht mehr!"

Schon wieder!

Entschuldigt vielmals, ab sofort werde ich euch immer mitteilen, wenn ich einen Tag lang unterwegs bin und keine Zeit zum Bloggen habe. Oder wenn ich am nächsten Tag so viel liegengebliebenes aufarbeiten muss, dass ich einfach keine Muse zum Bloggen habe. Oder wenn ich mich von einem guten Buch vom Internet habe ablenken lassen (daran ist sie schuld, sie weiß es nur noch nicht...).

Info-Rechtsextremismus ist online

Ich hatte bereits vor einigen Tagen über unser aktuelles Semesterprojekt geschrieben, jetzt ist es online.

Ein Auszug aus der Pressemitteilung:

Rechtsextreme sind längst nicht mehr an Springerstiefeln und Glatzen erkennbar. Sie dringen in bürgerliche Schichten ein, unterwandern Vereine und werben Jugendliche mit attraktiven Kultur- und Gemeinschaftsangeboten. Journalisten müssen sich auf diese neuen Strategien einstellen. Vielfältige Informationen finden sie jetzt im Online-Dossier "info-rechtsextremismus.de".

Konzipiert, recherchiert und verfasst haben das Dossier 19 Studierende des siebten Semesters Online-Journalismus der Hochschule Darmstadt (h_da). Sie kooperierten dafür mit der Journalistenschule Ruhr in Essen. Geleitet wurde das Projekt von h_da-Professorin Dr. Friederike Herrmann.

Zur vollständigen Pressemitteilung, zur Website.

Das gewisse Etwas

Nachdem ich mittlerweile schon von zwei Seiten mit diesem Stöckchen beworfen wurde, muss ich es wohl letztendlich doch noch aufheben:

5 Prominente mit dem gewissen Etwas.

Weil ich mich nicht auf eine Rangliste festlegen möchte, sind die Herren unsortiert und weil ich keine Lust habe, meinen Geschmack zu begründen, unkommentiert.

Ich werfe das Stöckchen weiter an Penny und Anja. Viel Spaß damit ;-)

Kommunalwahl in Bayern

Meine Güte, ist die Kommunalwahl kompliziert.

Jetzt, wo ich mir die ganzen Unterlagen anschaue, bin ich wirklich froh, dass ich per Briefwahl teilnehme. Denn wenn ich in der Wahlkabine stehe, habe ich garantiert nicht die Geduld, mich mit der angemessenen Gründlichkeit durch diesen Formularberg zu wühlen...

Jetzt werde ich das allerdings pflichtschuldig tun - auch wenn ich gestehen muss, dass mich eigentlich nur die Bürgermeister-Wahl interessiert, die Wahl des Kreistags ist mir dagegen ziemlich schnuppe...

Oscars: Wie immer verloren

Wie eigentlich jedes Jahr lag ich auch dieses Mal bei den allermeisten Oscartipps total daneben. Aber immerhin: Ich habe mehr als einen richtigen Tipp abgegeben!

Prinzipiell kann man festhalten: Wenn ich auf den Favoriten getippt habe, hat er nicht gewonnen (z.B. Cate Blanchett als beste weibliche Hauptdarstellerin). Wenn ich nicht auf den Favoriten getippt habe, hat er gewonnen (z.B. Daniel Day-Lewis als bester männlicher Hauptdarsteller)...

Hier meine 3 (!) richtigen Tipps:

Original score: "Atonement"
Best live action short film: "Le Mozart des Pickpockets"
Best documentary feature: "Taxi to the dark side"

Und hier geht's zu all denen, die ich nicht richtig getippt habe und einer Liste, wer denn tatsächlich gewonnen hat.

WordPress als Magazin/CMS

Wenn man WordPress als CMS nutzen und beispielsweise eine "Magazin-artige" Startseite möchte, gibt es viele Tricks und Kniffe.

Das erste Mal habe ich mich mit dem Thema "Teasertexte auf der Startseite" beschäftigt, als es darum ging, eine Website für unser Semesterprojekt zu erstellen (die Website wird am 25.2. gegen Abend freigeschaltet).

In diesem Fall ist die Startseite statisch - das heißt: Die Teaser rotieren nicht, alles bleibt genau so, wie ich es eingerichtet habe. Nachdem ich zuerst fürchtete, vor einer unlösbaren Aufgabe zu stehen, ging es nach ausführlicher Recherche doch relativ einfach. Ich verwende für die Startseite zwei Loops, die zwei WordPress-Seiten einbinden. Auf jede der beiden Seiten kommen vier Teaser (+ Bilder), die ich einfach via WordPress-Backend eingepflegt habe. Anschließend habe ich die Teaser im Stylesheet etwas formatiert - et voilá! Fertig ist die statische Startseite mit Teasern.

Nachdem ich diese Hürde zu meiner vollsten Zufriedenheit überwunden habe, kommt der nächste Schritt. Die Website für meine Diplomarbeit soll auf WordPress basieren, aber weder Blog noch statische Website, sondern eher ein Magazin sein. Da ich kein passendes Theme gefunden habe, sieht meine nächste Herausforderung folgendermaßen aus: Ein Theme finden, das mir gefällt und das ich gut an meine Bedürfnisse anpassen kann.

Nachdem die üblichen Dinge wie Farben, Sidebar etc. angepasst sind, ist die Startseite an der Reihe: Es soll für jede Kategorie einen festen Teaserplatz geben. Auf jedem Teaserplatz soll immer automatisch der Teaser des neuesten Artikels mit passendem Bild erscheinen. Alte Artikel wandern ins Archiv. Die Artikel selbst sollen "Posts" sein (und beispielsweise auch Kommentare zulassen), keine "Pages".

Erste Gedanken habe ich mir zu diesem Thema schon gemacht. Da ich mittlerweile etwas Ãœbung habe, scheint die Sache nicht mehr besonders schwierig zu sein. Einige Erkenntnisse, die ich während des Semesterprojekts gewonnen habe, kann ich auf dieser Website gut umsetzen. Mittlerweile weiß ich, dass es kein Problem wird, die Teaser bestimmten Kategorien zuzuordnen und einzubinden, die Teaser direkt mit dem Artikel zu verknüpfen (mit Hilfe der "Custom Fields") und auch die Sache mit den Teaserbildern wird mit diesem Tutorial (englisch) und den "Custom Fields" auf einmal ganz einfach...

Habe ich schon erwähnt, dass ich WordPress-Fan bin? ;-)

Sobald ich die zweite Variante ausgetüftelt habe, werde ich hier beide Möglichkeiten genauer beschreiben. Bisher wurde ich schon von drei Seiten darauf angesprochen und es ist wesentlich einfacher, einfach nur auf einen Blogeintrag zu verweisen ;-)

Second Life: Ein Jahr ist eine Ewigkeit

Die Anzeige im Footer sagt mir, dass ich heute vor einem Jahr über Second Life geschrieben habe. Nachdem ich schon in der Ãœberschrift gefragt hatte, was der Hype um Second Life soll, muss ich heute eine ganz andere Frage stellen: Interessiert sich überhaupt noch jemand für Second Life? Ich habe nämlich schon ziemlich lange nichts mehr davon gehört. Im Internet ist ein Jahr eben eine Ewigkeit...

Ältere Beiträge

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x