Achtung, eine Durchsage!

Schon heute hat die Bahn am Bahnhof gewarnt, dass ab morgen Streiks angekündigt sind (das hat sich aber momentan erstmal erledigt bzw. verzögert sich). Das ist ziemlich kundenfreundlich und stört mich auch nicht, wenn ich es schon weiß. Sehr lustig fand ich allerdings den letzten Satz der Durchsage: Ãœber Alternativen möge man sich doch bitte "über die Medien" informieren.

Hallooo? Ich stehe dann demnächst vielleicht auf einem eingleisigen Bahnhof am A**** der Welt und soll mich "über die Medien" informieren, wie ich von dort wegkomme? Ich will nicht wissen, wie sich das der Durchsagen-Schreiber vorstellt. Eine kostenlose W-Lan-Verbindung an jedem Bahnhof? Kostenloses Telefonieren für alle? Oder sogar einen Angestellten, der am Schalter sitzt und Auskunft gibt? Ich werde es wohl nie erfahren, denn ich habe mir für die Streiktage schon einmal vorsorglich ein Auto reserviert...

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

2 Kommentare

  1. du sollst dich ja den Abend vorher über die Medien informieren und nicht erst am Bahnhof! So ist es zumindest geplant, aber angesichts des „enormen Informationsfluss“ was die Streikerei angeht könnte das schwierig werden, da gebe ich dir zweifelsohne Recht!

  2. Naja, mich betriffts ja zum Glück erst einmal nicht! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2018 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter
Alles klar.
x