Glockenspiel

Dass es das Wort "glockenspiel" auch im Englischen gibt, wusste ich bis eben nicht. Irgendwie hat das Wort einen schönen Klang, fast so schön wie das Instrument selbst ;-)

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

7 Kommentare

  1. es hat einen schöneren Klang als das hässlichste Wort im deutschen „Wurst“ obwohl ich „frühstücken“ auch als unmelodisch empfinde…

  2. cassiopeia

    24. Februar 2006 at 18:43

    Und du mussts ja wissen bei deinem Studium. Und „Wurst“ ist wirklich hässlich, „frühstücken“ ist unlogisch (was stücke ich denn frühs?)…

  3. oh hast du meine ominösen anderen einträge gelöscht ;) ich mag einfach den klang von „wurst“ und „frühstücken“ nicht…klingt irgendwie skuril, wenn du mich fragst…

  4. Da könnte man ja schon wieder an Steigerungen denken:
    wur, wurer, wurst

  5. wäre es dann nicht eher wurst, wurster/wurstiger, am wurstigsten

  6. Na, das wäre ja die Steigerung von wurstig. Aber wurst hat ja schon eine Superlativ-Endung, warum nicht einfach mal rückwärts steigern und den Positiv dazu basteln?

  7. Da hab ich ein Thema angefangen… ;-)
    Also mir gefällt keine der zwei Varianten, aber das mag an dem Wort „Wurst“ liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x