Worte machen Geschichte

Eben habe ich ein bisschen in der Liste der bisherigen "Wörter des Jahres" gestöbert, die die Gesellschaft für deutsche Sprache e.V. (GfdS) jährlich herausgibt. Wenn man sich die jeweils 10 Worte anschaut die für ein Jahr stehen, merkt man, dass jedes Jahr ziemlich gut charakterisiert wird. Besonders interessant finde ich, dass 1996 das Wort "Homepage" dabei ist, 1995 das Wort "anklicken", schon 1993 die "Ostalgie" und - kaum zu glauben - schon 1992 scheint die "Politikverdrossenheit" in Deutschland auf dem Vormarsch gewesen zu sein.
Die Jahre 1989 und 1990 stehen natürlich ganz im Zeichen der (sich anbahnenden) Wiedervereinigung: 1989 werden "Reisefreiheit", "BRDDR", "Montagsdemonstrationen", "chinesische Lösung", "Flüchtlingsstrom", "Begrüßungsgeld", "runder Tisch", "Mauerspecht" und "Trabi" aufgeführt. 1990 ging es unter anderem um "die neuen Bundesländer", "vereintes Deutschland", "2+4-Gespräche", "polnische Westgrenze" und "sozial abfedern". Schon interessant, wie man mit maximal 10 Worten fast ein ganzes Jahr beschreiben kann...

Die diesjährige Top 10: "Bundeskanzlerin" - "Wir sind Papst" - "Tsunami" - "Heuschrecken" - "Gammelfleisch" - "Jamaika-Koalition" - "hoyzern" - "suboptimal" - "Telenovela" - "FC Deutschland 06".

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

7 Kommentare

  1. also ich finde hoyzern ja ganz klasse

  2. cassiopeia

    18. Dezember 2005 at 22:08

    Ich habe das Wort ehrlich gesagt vorher noch nie gehört (aber ich weiß natürlich, wo’s herkommt). Wer kommt denn auf so eine Idee??

  3. ach und nebenbei „wir sind papst“ dürfte gar nicht zählen…sind 3 wörter

  4. cassiopeia

    19. Dezember 2005 at 16:32

    Wenn ich die Seite der GfdS schon verlinke, solltest du dort auch nachlesen, bevor du kommentierst ;-) Dort steht: „Ausgewählt werden Wörter und Ausdrücke, die die öffentliche Diskussion des betreffenden Jahres besonders bestimmt haben, die für wichtige Themen stehen oder sonst als charakteristisch erscheinen“

  5. cassiopeia

    20. Dezember 2005 at 11:20

    Das ist mein Blog, also mache ich hier, was ich will. Basta! *grins*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x