Lebensgefährlich

Florida mag eine tolle Gegend sein (ich war noch nie dort) - aber was bringt einen Menschen dazu, dauerhaft dort hinzuziehen? In meinem Beispiel zieht ein entfernter Verwandter aus der (vergleichsweise) "sicheren" Gegend um Philadelphia herum nach Florida.

Und jetzt die harten Fakten: Die Hurrikane-Saison dauert in Florida von Juni bis November, im letzten Jahr gab es vier Wirbelstürme in sechs Wochen.
Das Resultat: Mindestens 57 Tote und Schäden von 45 Milliarden Dollar. (Quelle: Spon)

Und jetzt warte ich auf Kommentare nach dem Motto "Daheim kann dir auch die Decke auf den Kopf fallen oder ein Flugzeug in dein Haus stürzen!"... ;-)

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

2 Kommentare

  1. TITLE:
    ach komm selbst im schönen Odenwald hat schon die Erde gebebt (nur um mal deine Erwartungen zu erfüllen) aber es gibts noch andere Gründe: Arbeit, Verpflichtungen, Liebe, da kann es viel geben…ach und ich Philadelphia kann es im Winter schweinekalt werden (von Blizzards mal abgesehen) – also warum nicht im Süden wohnen…

  2. REPLY:
    TITLE:
    In diesem speziellen Fall, von dem ich rede war es aber weder Arbeit noch Verpflichtung oder Liebe. Natürlich ist es in Florida warm, dafür halt auch gefährlich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x