Feuer auf der Titanic?

Im ersten Moment klingt der Gedanke absurd: Hat ein Feuer an Bord die Titanic versenkt?
Der Ingenieur Robert Essenhigh kam zu dieser Erkenntnis, die den Hauptverantwortlichen der Katastrophe, Kapitän Edward Smith, entlasten könnte.
Seine These: An Bord der Titanic kam es zu einem Kohlefeuer. Das war auf Dampfschiffen zur damaligen Zeit nicht unüblich - die Arbeiter schaufelten die glühende Kohle einfach so lange in den Ofen, bis sie den Brandherd erreicht hatten und ihn löschen konnten. Genau so sollen die Arbeiter auf der Titanic reagiert haben. Dummerweise gab es in England zu dieser Zeit einen Streik der Bergleute - deshalb hatte das Luxusschiff nur genug Kohle an Bord, um damit gemächlich über den Atlantik zu "tuckern" - an eine schnelle Fahrt war nicht zu denken.
Die Arbeiter schaufelten also die Kohle in den Ofen, um an den Brandherd zu kommen - die Titanic nahm an Fahrt auf und bekam gleichzeitig Schlagseite, weil Kohle fehlte.
Deshalb war das Schiff viel zu schnell als der Eisberg in Sicht kam -die unvorhergesehene Schlagseite bewirkte ein übriges.

Die "unsinkbare" Titanic sank am 15. April 1912 und riss über 1500 Menschen in den Tod.

Hier geht es zu dem ganzen Artikel aus der PM History.

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

0 Gedanken zu „Feuer auf der Titanic?

  1. TITLE:
    soll das heißen nur wegen der Kohlen musste Leo damals sterben? Ich finde die Theorie interessant, aber bin mir nicht sicher, ob es wirklich so lief, da die „Filmvariante“ doch ein bisserl „Bild – mäßiger“ war und dazu auch nicht nur einmal erwähnt wurde…hmmm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*