Rund 40% aller Besucher deutscher Volkssternwarten können nicht zwischen Astronomie und Astrologie unterscheiden, schreibt astronomie.de in einem Special zur Astrologie.
Zur Verdeutlichung: Astronomie ist eine Naturwissenschaft, die sich mit der Erforschung des Weltraums beschäftigt. Astrologie dagegen bezeichnet unter anderem die Deutung von Horoskopen. "Heutige Astronomen lehnen die Astrologie quasi durchgehend ab", erinnert das Astronomie-Portal im Web an die Haltung der Wissenschaftler gegenüber den Astrologen.

Erschreckenderweise sind astrologische Vorstellungen in der Bevölkerung heute weiter verbreitet als astronomische Kenntnisse. Beispielsweise kennen 98% der Besucher von Volkssternwarten und Planetarien ihr Tierkreiszeichen. Gleichzeitig halten zwei Drittel der Befragten den Polarstern für den "hellsten Fixstern am Firmament" - was eindeutig falsch ist. (astronomie.de zitiert die Umfrage in ihrem Text über Astrologie). Fragt sich nur, was dann beispielsweise der Mond ist? Vielleicht einer unserer Nachbarplaneten? Oder doch lieber der Stern, der der Erde am nächsten ist? Egal - Hauptsache ich weiß, dass ich im Sternzeichen der Jungfrau geboren bin und ein aufräumwütiger Mensch bin...

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus