Schlagwort: Aufreger

Zu spät

Eins steht fest: Auf die Bahn kann man sich verlassen. Und zwar in der Hinsicht, dass sie fast immer zu spät ist. Waren wir auf der Hinfahrt nach Köln noch ziemlich begeistert, dass der EC 3 (in Worten: D R E I !) Minuten zu früh in den Hauptbahnhof rollte, dauerte der Rückweg heute wesentlich länger: Wegen "betriebsfremden Personen auf den Gleisen" wurden wir auf eine andere Strecke umgeleitet und schon war der Anschlusszug in Mainz weg (der auch noch der Letzte in Richtung Heimat war). Wie gut, dass es die S-Bahn über Frankfurt gibt - die hält zwar an jeder Mülltonne und macht einen riesigen Umweg, aber was tut man nicht alles, um die Nacht nicht am Bahnhof verbringen zu müssen. Und ja, letztendlich bin ich dann doch noch zu Hause angekommen.

Dummerweise wurde unser Ticket im Zug nicht abgestempelt und wir hatten in Mainz keine Zeit für eine Beschwerde. Sonst hätten wir wenigstens vielleicht ein paar Euro zurückbekommen...

Gnadenlos gelöscht

Wegen diesen Vorfällen (die zugegebenermaßen etwas älter, aber trotzdem leider noch aktuell sind), habe ich eben alle meine E-Mail-Konten bei der betroffenen Firma gnadenlos gelöscht und das auch allen Bekannten geraten, die dort ihre E-Mail-Adresse haben.

Ich bin zum Glück nicht selbst betroffen und es geht auch "nur" um einen relativ niedrigen Geldbetrag. Aber sowas geht ja mal überhaupt nicht und wird von mir nicht unterstützt. (Abgesehen davon weiß man ja nicht, wann es einen selbst trifft...)

Aufreger

Darüber könnte ich mich stundenlang aufregen

Unfassbar

Lesen und kopfschütteln. Mehr kann man dazu eigentlich nicht mehr sagen.

[via]

Aufreger des Tages

Angenommen, ein Verein hat eine Veranstaltung auf irgendeinem abgelegenen Vereinsgelände. Die Bevölkerung ist eingeladen und außerdem noch "die Presse", weil etwas "Berichtenswertes" passieren soll.
Angenommen, die Gegend um das Vereinsgelände wurde in letzter Zeit durch ein Neubaugebiet stark verändert, so dass die aktuellsten Atlanten alt aussehen.
Wieso bringt es dieser Verein dann nicht fertig, sein blödes Vereinsgelände vernünftig auszuschildern (oder wenigstens auf die Presseeinladung eine Wegbeschreibung aufzudrucken)? Und wieso schafft er es nicht, eine Handynummer anzugeben, auf der man im Notfall anrufen kann? (Was nützt eine Festnetznummer, wenn keiner rangeht, weil alle auf dem Fest sind?)

Natürlich habe ich das Gelände nicht gefunden (es lief kein einziger Mensch auf der Straße herum, den ich hätte fragen können...) und darf mir jetzt meine Infos für den Artikel zusammentelefonieren. *grrr*

Nachtrag: Wie es mein Pech will, habe ich den Typen nicht ans Telefon bekommen (ich habe es drei Tage lang versucht...) und habe den Artikel jetzt aufgegeben. Es ist ja nicht so, dass ich das Geld nicht brauchen könnte, aber was will man machen?

© 2019 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter
Alles klar.
x