Monat: Juli 2014

ISEE-3 Reboot Project: Ein Erfolg, aber anders, als gedacht

Eigentlich wollte man die ausgemusterte NASA-Raumsonde ISEE-3 zurück in ihren ursprünglichen Orbit bringen und mit den Daten, die sie von dort senden würde, arbeiten. Doch nun ist alles anders: Es hat wohl nicht geklappt, die Sonde dazu zu bewegen, ihre Bahn so zu ändern, dass sie in die alte Flugbahn zurückkehrt.

36 years and more than 30 billion miles have taken its toll on the spacecraft's propulsion system. We have exhausted every option to bring the engines online so as to conduct the correction maneuver required to place it in its planned orbit. Without the pressurant it just won't work.

Doch die Teammitglieder des ISEE-3 Reboot Projects, die sich eines beinahe aussichtslosen Projekts angenommen hatten und weit voran kamen, geben nicht auf: Wenn man die Raumsonde nicht in die gewünschte Bahn lenken kann, muss man eben mit dem Vorlieb nehmen, was möglich ist. Nun soll ISEE-3 am Mond vorbeifliegen und weiter in einem Orbit um die Sonne bleiben. Die Umlaufbahn ist fast identisch zu der der Erde, schreiben die Organisatoren auf ihrer Website.

Wenn ISEE-3 den Mond am 10. August passiert, soll die "ISEE-3 Interplanetary Citizen Science Mission" starten. Was genau dahintersteckt, mit wem man Partnerschaften eingehen will und was weiter passiert, ist noch offen. Doch da das Team sehr offen über Twitter/Facebook kommuniziert, dürfte man bald mehr erfahren von der nach eigenen Angaben ersten

citizen science, crowd funded, crowd sourced, interplanetary space science mission

Ich werde das Projekt auf jeden Fall gespannt weiterverfolgen und empfehle allen, die sich ebenfalls dafür interessieren, folgende Links:

Es wird konkret: USA-Reise, die Zweite

Dinge, die schon lange in Planung sind, werfen ihren Schatten voraus: Die nächste große Reise geht wieder in die USA, von der ich nach der Ostküsten-Tour vor knapp zwei Jahren (wie schnell die Zeit vergeht!) immer noch sehr begeistert bin. Dieses Mal geht es allerdings auf die andere Seite des Kontinents, an die Westküste.

Hach, war das schön: Das erste Mal in den USA und dann gleich New York. © Tanja Morschhäuser

Hach, war das schön: Das erste Mal in den USA und dann gleich New York. © Tanja Morschhäuser

Und auch dort gibt es wieder so viel, das ich mir anschauen will, dass es beinahe unmöglich war, alles in dem zur Verfügung stehenden Zeitraum unterzubekommen. Gelungen ist es uns letztendlich doch, mehr optimieren kann man die Reise vermutlich kaum noch. Weiterlesen

Spaziergang durch Seligenstadt

Fachwerkhäuser in Seligenstadt

Eigentlich sollte man immer die Kamera dabei haben, denn man weiß ja nie, was einem über den Weg läuft, oder wozu man sich spontan entschließt. Gestern ging es spontan (so spontan, dass es zu spät war, die Kamera mitzunehmen), nach Seligenstadt. Eine süße kleine Stadt, von der ich bisher nur den Marktplatz kannte, obwohl ich einige Jahre lang im Nachbarort gelebt habe. Das Wetter war toll, die Stadt ist es sowieso - also habe ich spontan das Smartphone gezückt und damit fotografiert. Weiterlesen

ISEE-3-Rettungsmission: Zuschauer in aller Welt

Vor einiger Zeit habe ich über den Versuch berichtet, die alte Raumsonde ISEE-3 wiederzubeleben (ihr erinnert euch: "Kann man eine Raumsonde via Crowdfunding retten?"). Das Geld für die Rettungsmission ist schon lange eingesammelt, grünes Licht von der NASA gab es auch. Derzeit beobachte ich beinahe täglich auf Twitter (@ISEE3Reboot), wie das Team mit der Raumsonde Kontakt aufnimmt. Weiterlesen

Das meistdiskutierte Sportereignis auf Twitter: Ein Fußballspiel mit deutscher Beteiligung

Was für ein Spiel war das gestern Abend! Nicht nur, dass man kaum glauben konnte, was man auf dem Bildschirm sah, auch auf Twitter ging es rund. Meine Twitter-Timeline, die dank ihrer Internationalität sowieso nie stillsteht (da kann man auch nachts um 4 Uhr reinschauen, dann sind eben andere Twitterer aktiv), raste so schnell durch, dass man den Überblick verlieren musste. Genau wie bei den Toren der deutschen Nationalmannschaft.

Das 7:1 gegen Brasilien im WM-Halbfinale in Brasilien war das bis dato meistdiskutierte Sportereignis auf Twitter, verkündet der Kurznachrichtendienst am Morgen danach. 35,6 Millionen Tweets zum Spiel wurden verschickt, das Tor von Sami Khedira löst einen neuen Rekord von 580.166 Tweets pro Minute aus. Weiterlesen

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x