Tanja studiert wieder

Der Eine oder Andere ist gestern Abend vielleicht über einen (zugegebenermaßen etwas kryptischen) Tweet von mir gestolpert:

Hier ist die versprochene Auflösung:

Ladies and gentlemen - ich studiere wieder. Im wahrsten Sinne des Wortes und zwar keine Kryptographie, sondern Web- und Medieninformatik an der FH Dortmund. Das Fernstudium läuft über die W3L-Akademie, findet zu einem großen Teil online statt, kann komplett neben der Arbeit erledigt werden und führt (beim Vollzeitstudium in 3 Jahren, beim Teilzeitstudium entsprechend später) zum Bachelor of Science.

Wer mich kennt, weiß, dass ich schon lange mit dem Gedanken spiele, ein Zweitstudium anzuschließen. Eigentlich sollte es ein Master sein, der zu meinem Erststudium passt - da ich aber kein passendes, berufsbegleitendes Studium gefunden habe, dachte ich mir: "back to the roots, du ärgerst dich doch schon lange insgeheim, dass du nicht Informatik studiert hast..." So ist die Entscheidung gefallen, Web- und Medieninformatik zu studieren. Und ich denke, dass das Studium mein Erststudium ganz gut ergänzt (wenn auch anders, als gedacht).

Weit gekommen bin ich noch nicht (gestern hat es erst angefangen), aber ich bin guter Dinge und werde euch hier im Blog auf dem Laufenden halten. Als erstes Modul steht "Grundlagen der Informatik 1" auf dem Programm. Ich werde also die Grundlagen und Konzepte der Programmierung am Beispiel von Java lernen. Und bin wahnsinnig gespannt! ;-) Und wenn ich dann nächstes Wochenende endlich einen Schreibtisch habe, der diesen Namen verdient, kanns richtig losgehen!

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

13 Gedanken zu „Tanja studiert wieder

  1. Haha mit Java musste sich auch eine Freundin in ihrem Studium rumquälen ;)

    Auch wenn du jetzt ein offizieller Bachelor bist: Viel Erfolg beim Zweitstudium! (Auch wenn es irgendwie traurig ist, dass du dein zweites anfängst und ich beim ersten noch stagniere…)

  2. Was heißt hier quälen? Ich freue mich ehrlich gesagt drauf! Das ist genau die Art von Herausforderung, die ich gesucht habe ;-)

    Ich glaube übrigens fest daran, dass das mit deinem Studium auch noch etwas wird. Und zwar bald!

  3. Viel Erfolg im Fernstudium wünsche ich Dir. Was ich bisher so von den Fernstudenten bei W3L gehört habe war sehr positiv und es gibt auch etliche weitere Blogger zu dem Fernstudiengang.

  4. Ja für sie war es wohl eher eine Qual, aber das muss ja im Umkehrschluss nicht heißen, dass es für dich nicht total supi läuft! (was ich natürlich hoffe!)

    Hast du denn schon rausgefunden, ob du besser mit oder ohne Musik lernst? ;) Das sind ja wichtige Fragen, die man sich stellen muss :D

  5. Also im letzten Studium habe ich mit Musik ganz gut gelernt. Dieses Mal habe ich es noch nicht herausgefunden, weil ich noch nicht meine optimalen Lernbedingungen habe (warte noch auf meinen Schreibtisch und die Bücher zum Lernen).

  6. Ich kann ja gar nichts ohne Musik und lernen schon mal gar nicht – wenn es still ist, hört man seine Gedanken so laut! Geht auch gar nicht!

    Wobei ich auch von deutschsprachiger Musik abrate, die lenkt auch extrem ab, weil man dem Text dauernd folgt, ohne es zu wollen!

  7. Wünsche Dir an dieser Stelle auch noch viel Erfolg beim Zweitstudieren. ;) Möge der Stoff nicht zu hart, die Lernbedinungen optimal und die Erfolge riesig sein!!!

  8. Viel Spaß und Erflog! :)
    Das klingt doch nach einer guten Idee.
    Das mit der Musik ist ja auch eine Umgebungsfrage: Ich lerne eigentlich lieber ohne, aber wenn die Umwgebungsgeräusche so laut sind, dann ist eigene Musik immer noch besser!

  9. @sid Das geht mir aber bei englischsprachiger Musik meistens auch so. Deswegen fand ich den Per Gessle so angenehm! ;-)

    @cynthia: Danke! :-)

    @Froggy: Danke! Mir geht es gerade so, dass meine Lernumgebung (Küchentisch) mir zu laut ist (Kühlschrank!). Deshalb versuche ich es heute mal mit Musik. Aber an sich wäre es gerade am Anfang eines solchen Themas wohl besser, ohne Musik zu lernen…

  10. Faszinierend! Ich scheine in der Tat die einzige in dieser illustren Runde zu sein, die nicht auf Musik beim Lernen verzichten kann.

    Ich hab aber auch ein paar favoriten, die sich perfekt zum Lernen eignen: Aimee Mann, Lisa Loeb, Heather Nova, Norah Jones, Ryan Adams, etc….das ist alles herrlich unaufgeregt und deswegen wirklich perfekt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*