Spaß mit literal videos

Durch Sid wurde ich an Weihnachten wieder einmal auf die literal videos aufmerksam - Musikvideos, in denen das gesungen wird, was man im Video sieht. Die literal version von "Total eclipse of the heart" ist ganz nett, mein absoluter Favorit ist allerdings "I'd do anything for love (but I won't do that)" von Meat Loaf. Enjoy!

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

2 Gedanken zu „Spaß mit literal videos

  1. OK ich gebe zu, dass hat auch was :D
    Aber ich bleibe dabei „Total eclipse of the heart“ toppt alles.
    Hast du die Beatles schon gesehen? Oder Nirvana? Die waren beide auch ganz gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*