Gedanken zur U-Bahn

Nachdem gestern ein Mann auf einem Münchner S-Bahnhof zu Tode geprügelt wurde, wird einem ja schon etwas mulmig, hier in München. (Ich weiß nicht, ob das in anderen Städten auch vorkommt, ich bekomme so etwas immer nur dann mit, wenn es um München geht.)

Aber irgendwie beschleicht mich schon seit den prügelnden Berufsschülern vor einiger Zeit ein ganz komisches Gefühl, wenn ich (vor allem abends) alleine in der U-Bahn unterwegs bin. Wenn man dann noch 2 Stationen vor dem eigentlichen Ziel aussteigen muss, weil die U-Bahn nicht weiter fährt, wenn dann beim Warten auf die nächste U-Bahn neben betrunkenen Halbstarke steht, dann macht man sich zugegebenermaßen schon seine Gedanken.

Aber bisher ist alles gut gegangen, wird auch hoffentlich in Zukunft gut gehen und wahrscheinlich mache ich mir einfach zu viele Gedanken... Außerdem gibts seit letzter Woche den ersten Handyempfang in der U-Bahn - das sorgt ja schon etwas dafür, dass man sich sicherer fühlt. (Auch wenn ich eigentlich eher gegen den Handyempfang in der U-Bahn bin.)

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*