Wer bloggt wieso – weshalb – warum?

Vor einiger Zeit hat René Kriest von ProBloggerWorld eine Frage in den Raum gestellt: "Wie bist du zum Bloggen gekommen?". Viele Blogger haben geantwortet und die meisten Geschichten sind wirklich interessant. Meine eigene könnt ihr hier noch einmal nachlesen. Und das sind die anderen:

Counterstrike, Sandsack und Promi-Bilder
Hier hat alles mit Counterstrike angefangen, dort dient das Blog unter anderem auch als "Sandsack" und Prinzzess feiert demnächst den ersten Bloggeburtstag. Da drüben gab es zuerst Promi-Bilder zu sehen und dort dachte sich ein Blogger, "mach doch mal einen Weblog auf".

Therapiecharakter, WordPress-Seminar und Spätzünder
Ihr war eine Homepage "einfach zu unkommunikativ und langweilig", dort hat das Blog für den Blogger "Therapiecharakter" und Michael hat einen Podcast aufgegeben, "da es zu viel Zeit brauchte". Da drüben wird gebloggt, "weil ich soviel loswerden will und das von jedem gelesen werden soll-kann". Norbert Glaab hat sein WordPress-Blog erstellt, nachdem er ein Seminar zum Thema besucht hat, dieser Blogger hat sich von zwei Schreibtalenten mit dem Virus infizieren lassen. Harald hat aus seinem Themen-Newsletter ein Weblog gemacht, dort bezeichnet sich jemand als "Spätzünder".

Lehrmittel und das Kaninchenblog
"Es ist das Spannungsfeld zwischen Struktur (Quellcode), Kreativität und Interaktion (Trackback, Feed), die mich am Bloggen reizt" schreibt diese Bloggerin. Da drüben hat jemand von Kollegen einen Bericht übers Bloggen bekommen. "Dieser Blog ist ein Lehrmittel, das mir gute PR machen hilft", schreibt Christian. Jan war mit seiner Website unzufrieden und ist dann bei WordPress gelandet, dieser Blogger hat sogar ein Blog für sein Kaninchen eingerichtet.

Bloggen als Firma, Plugins ausprobieren, Erlebnisse mitteilen
Dort drüben befürwortet man das Bloggen als Firma, in diesem Blog ging es erst einmal nur darum, "so viele Plugins wie möglich auszuprobieren", dort philosophiert man darüber, "Warum man als Firma einen Weblog betreiben sollte" und dieser Blogger wollte nicht länger "Texte die Schublade schreiben". "Erlebnisse müssen einfach raus", sagt ein anderer Blogger und dort gibt es die wahrscheinlich kürzeste Antwort im Blogprojekt.

Platz für Banalitäten
Dort hat sich jemand zu Beginn selbst kleine CMS geschrieben. "Ich bin schon so lange in den Netzen unterwegs, daß es für mich nichts Fremdes ist, meine Gedanken mit anderen zu teilen und öffentlich zu machen", schreibt ein anderer Blogger. Ein anderes Blog ist entstanden, weil auf der Website kein Platz für "kleine Texte, geplaudertes und Banalitäten" war.

Wie benennt man etwas, das noch kein Gesicht hat?
Dieser Blogger wurde durch ein Magazin auf Blogs aufmerksam, Ralph fragte sich zu Beginn, wie man ein Blog benennen soll, "das eigentlich erst entsteht und somit noch gar kein Gesicht hat". "Mir gefiel der individuelle Charakter und der unkomplizierte Umgang der Blogs untereinander", schreibt eine andere Bloggerin

Der Rest im Schnelldurchlauf:

"Bloggen macht mir Spaß. Es macht mir Spaß, weil ich für mein Leben gern schreibe. Geschichten, Artikel, Unsinn, meine Gedanken." [Mi & We]

"Ich war jung aber das Geld habe ich nicht gebraucht bzw. gab es keines." [RSS-Junkie]

"Zugegeben, Anfang 2006 wusste ich noch nicht mal was Blogs sind, hört sich vielleicht nicht vorstellbar an, ist aber so." [Tobbis Blog]

"Versteht man “bloggenâ€? als “sich ins Web schreibenâ€?, dann blogge ich schon weit länger, als es dieses Wort gibt." [digital diary]

"Eigentlich bin ich gar kein Blogger. Weder habe ich je ein Blog installiert, noch treibt mich ein großes Bedürfnis, meine Ansichten zu teilen." [Das wilde Gartenblog]

"Ich beschäftigte mich schon lange mit Webseiten und deren Gestaltung und suchte eigentlich eher nach einer Möglichkeit einer Zusatzfunktion für meine eigene private Webseite." [Teddykrieger Podcast-Blog]

"... es war mir damals schon fast ein wenig peinlich, dass ich von Blogs noch gar nichts gehört hatte" [Jans Technik-Blog]

"Ich wusste, dass es schwierig war, bei populären Themen mit den etablierten Blogs mithalten oder gegen diese bestehen zu können." [..::: 24 HOURS :::..]

"Da ich seit einiger Zeit in Zypern wohne, wollte ich ihre Grosseltern mit mehr oder weniger aktuellen Informationen über ihre Enkeltochter versorgen." [VI-SU]

"Ich bin da so ‘reingerutscht. Und so lange es Spaß macht und ich die Zeit aufbringen kann bleibe ich dabei." [Spacezone is not a blog]

"Um endlich mitreden zu können entschloss ich mich, mir meine eigene Meinung zu bilden." [ver-rueckt]

"Das Ganze hat sich einfach mal mir nichts dir nichts verselbständigt..." [Das bloggt]

"So richtig erinnern kann ich mich gar nicht mehr, mein erstes Blog hatte ich, da gabs glaub WordPress noch gar nicht" [Just another useless blog]

"Ziele hatten wir eigentlich keine, denke ich zumindest, einfach nur Dinge die einen bewegen, die man erlebt hat oder sonstigen Kram mal aufschreiben." [Max und Vio's Schreibblog]

"Da ich schon immer gerne geschrieben habe, kam mir die Geschichte also sehr gelegen." [TechNovelty.]

"Eigentlich wollte ich nur eine eigene Webseite über mich und Gott und die Welt betreiben." [Draussen nur Kännchen]

"Ich wollte schreiben was ich am anderen Ende der Welt erlebe. Das mir das Schreiben aber soviel Spaß macht hätte ich selber nicht gedacht." [Hot Elle]

"Also dachte ich mir, meine Ausstellungserfahrungen sind vielleicht auch für andere interessant und so begann ich mit dem Kunstfreunde Blog." [Kunstfreunde]

"Ich möchte zu Themen bloggen, welche euch auch weiterbringen können." [Internet Marketing Guide]

"Ich habe mich entschieden, ein gemischtes Blog zu schreiben, also mich nicht auf ein bestimmtes Themengebiet zu konzentrieren." [vVallo]

"Damals, als ich mein wirklich ersten Blog, damals noch auf ein in 30 Minuten selbstgeschriebenes Blogscript basierte, hatte ich genug davon, einfach meine Homepage zu haben und fertig ist. Ich wollte leben darin haben." [Salzsstangenblog]

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

6 Kommentare

  1. Sehr schöne Zusammenfassung!

    Ich hoffe, dass Du mit der Einteilung bei mir unter „Hobby“ halbwegs einverstanden bist ;-)

    lg Manuel

  2. Damit rutschst du in sämtlichen Charts (incl. Pagerank) ordentlich nach oben ;).
    Hast du dir wirklich alle Blogs angeschaut? Hui! :).

  3. cassiopeia

    19. Juni 2007 at 16:24

    Ja, ich habe heute nichts besseres zu tun gehabt. ;-) Bei ganz wenigen bin ich allerdings aus dem Text schon relativ früh wieder ausgestiegen…

  4. wow Respekt! Du hast es ja richtig krachen lassen mit dem Eintrag!

  5. cassiopeia

    19. Juni 2007 at 22:02

    Naja, alle Links zu veröffentlichen war Bedingung des Blogprojekts und einfach eine Linkliste reinzukopieren war mir zu blöd ;-)

  6. cassiopeia

    20. Juni 2007 at 20:24

    @ Manuel: Ich hätte mich zwar eher unter „Neugierde“ eingeordnet, aber „Hobby“ tut’s zur Not auch ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2018 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter
Alles klar.
x