Ganz oder gar nicht

Gestern im Kino ("Von Löwen und Lämmern") ist mir etwas aufgefallen: Manche Texte, die man als Zuschauer verstehen musste, um der Handlung folgen zu können, wurden ins Deutsche übersetzt. Nicht mit Untertiteln, wie man das gewohnt ist, sondern richtig: Statt dem englischen stand ein deutsches Wort da.

Prinzipiell finde ich die Idee, dem Leser Untertitel zu ersparen, gut - Multitasking ist ja nicht jedermanns Sache. ;-) Aber in diesem Fall fand ich es eher störend und unpassend, denn: Der Film spielt ganz offensichtlich in den USA und zumindest für mich ist es unlogisch, Formulare und Zeitungsausschnitte aus den USA auf deutsch präsentiert zu bekommen. Und noch viel schlimmer: Man hat anscheinend nur die wirklich wichtigen Texte übersetzt - die übrigen Texte waren auch in der deutschen Version noch englisch.

Klingt nicht schlimm, wirkt aber äußerst seltsam, wenn es folgendermaßen aussieht: Man sieht einen Brief, oben steht dick und fett (und deutsch!) "Einberufungsbescheid" und darunter im Text dann "Dear Mr. XYZ..." Sorry, aber das ist dämlich - entweder ganz oder gar nicht, bitteschön!

- - - - - -

Wie ich den Film fand? Besser als erwartet. In meinen Augen ein echter Anti-Kriegsfilm (im Gegensatz zu vielen sogenannten "Anti-Kriegsfilmen", die in meinen Augen Kriegsfilme sind), wobei mich einige Dinge doch ziemlich gestört haben. Darauf werde ich hier nicht näher eingehen - das würde den Rahmen sprengen.

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

7 Kommentare

  1. Ich finde es voll gemein, dass du einen erst so neugierig machst „wobei mich einige Dinge doch ziemlich gestört haben. Darauf werde ich hier nicht näher eingehen – das würde den Rahmen sprengen.“ und du einen dann einfach im Regen stehen lässt…nicht nett…

  2. Hast du den Film denn gesehen? Sonst ist das sowieso ziemlich sinnlos ;-)

  3. nein habe ich nicht, hallo? da spielt Tom Cruise mit! sagt das nicht alles…egal…mich hätte jetzt dennoch interessiert was dir missfallen ist!

  4. Naja, was mir nicht gefallen hat, sind inhaltliche Dinge, die du nicht verstehst, wenn du den Film nicht gesehen hast. Zum Beispiel frage ich mich: Was will der Professor dem Studenten eigentlich sagen? Und warum muss man bis zum Schluss warten, um zu erfahren, dass die Journalistin den Senator durchschaut?

  5. gut da gebe ich dir sogar Recht, mit den Kritikpunkten kann ich wirklich gar nix anfangen ;)

  6. Ich dachte eigentlich, die übersetzten Texte wären mit den Schwarzweißfilmen aus der Mode gekommen. Trotzdem finde ich die Methode eigentlich nett — aber komplett übersetzen sollte man dann schon.
    Auch witzig gemacht ist das bei Jumping Jack Flash: die Chat-Texte werden der Empfängerin vor sich hingemurmelt; nachdem sie dann Gelegenheit hatte, die Stimme des Absenders zu hören, spricht dessen Stimme den Chat.

  7. @sid: Sag ich doch ;-)

    @kirjoittaessani: Ich wusste gar nicht, dass man sowas jemals gemacht hat. Und Jumping Jack Flash kenne ich nicht – aber ich glaube, bei „E-Mail für dich“ ist es ähnlich ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x