The Change

Im Gegensatz zu Per Gessle's "Mazarin" klingt das Soloalbum von Roxette-Sängerin Marie Fredriksson überhaupt nicht nach der schwedischen Popband. Andere Melodien (nicht nur "heile schöne Welt" wie bei Roxette) und eine härtere, kantigere Stimme machen aus "The Change" ein richtig gutes Album. Das bemerkt man aber frühestens beim dritten Hören, wenn man sich an den neuen Stil gewöhnt hat.

Fazit: Mehr davon!

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

4 Kommentare

  1. haben will :) damit hätte ich schon interesse an 2 CDs aus deinem Schrank :)

  2. wusste gar nicht, dass sie ein Soloalbum veröffentlicht hat. Geht ihr Stil jetzt mehr in Richtung Rock?

  3. cassiopeia

    29. März 2006 at 10:17

    Also Rock würde ich es nicht nennen. Es ist irgendwie etwas ganz anderes, unkategorisierbares…

  4. so weit ich weiß haben beide in schweden schon mehrere Soloalben veröfentlicht…das ist nur bei uns ziemlich unbekannt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x