Monat: November 2006 (Seite 1 von 2)

Supernovae im Doppelpack und Schmetterlinge im Kopf

Auch wenn ich jetzt schon fast eine Woche daheimsitze - ich habe noch ein paar Artikel, die ich letzte Woche geschrieben habe, in petto: "Supernovae im Doppelpack" (wenn ich schon hier nicht mehr über Astronomie schreibe...) und "Schmetterlinge im Kopf".

Und es wirkt doch

Ich würde es selbst kaum glauben, wenn ich es nicht am eigenen Leib spüren würde: Meine Medikamente schlagen endlich an. Ich habe letzte Nacht tatsächlich geschlafen, ohne auch nur ein einziges Mal aufzuwachen. Und der Husten ist auch nicht mehr ganz so schlimm. Das ist eine solche Erleichterung, ich sollte meiner Ärztin mit einem Blumenstrauß danken ;-)

So habe ich mir das nicht vorgestellt

Es ist 4 Uhr, ich liege wach und huste - wie den ganzen Tag schon. Wenn es nicht besser wird, soll ich am Donnerstag nochmal zum Doc und ich sehe mich schon im Wartezimmer sitzen. Muss das denn sein? Gerade jetzt, wo mein Praktikum sowieso nicht mehr lange dauert? Außerdem habe ich in München noch tausend Dinge, die ich machen und sehen will - da kann ich doch nicht wochenlang das Bett hüten!

Nicht erschrecken!

Dieses Blog hatte einen Tapetenwechsel dringend nötig. Der erste Anstrich ist jetzt da, ich werde in den nächsten Tagen noch ein paar Kleinigkeiten verändern. Ich hoffe, das neue Design gefällt - die alten Layouts werde ich nämlich so schnell nicht mehr ausbuddeln ;-)

Des Rätsels Lösung…

... ist die Kaki/Persimon/Scharonfrucht. Und gewusst haben das erstaunlich viele:

kirjoittaessani
Andi
Anja
Christina

Also ich kenne die Frucht erst seit letzter Woche, seit man sie hier in München an jeder Ecke kaufen kann. Sie schmeckt übrigens sehr gut ;-)

Von wegen…

Der Husten quält mich immernoch, seit ein paar Stunden bin ich wegen was-weiß-ich-was (ich kann mir das nie so genau merken) eine Woche krankgeschrieben und habe massenweise Medikamente mit auf den Weg bekommen. Ich sollte wohl nächstes Mal doch gleich zum Arzt gehen und nicht erst zwei Wochen leiden... Ich habe meine Lektion gelernt.

Husten

Wie soll man eigentlich ein Interview führen, wenn man nicht mal in der Lage ist, zwei Sätze am Stück zu reden, ohne in lebensbedrohlich klingende Hustanfälle auszubrechen? Gut, dass es sich um ein Telefoninterview ohne festen Termin handelt und der Artikel erst am Wochenende erscheinen soll. Da habe ich noch ein bisschen Zeit, um meinen Husten wieder halbwegs loszuwerden...

Postkarten sind unterwegs

Die versprochenen Gewinner-Postkarten sind so gut wie geschrieben und werden morgen einen Münchner Briefkasten von innen erkunden ;-)

Auch wenn eine Postkarte nicht viel drauf passt: Es ist schwierig, jemandem zu schreiben, den man nicht kennt. Per Mail ist das seltsamerweise einfacher...

Erfrischend

Strahlender Sonnenschein, etwa 15 Grad - angenehm frische Luft nach krankheitsbedingtem Betthüten und mit den Herren Bulsara und Bongiovi im Ohr gleich nochmal entspannender :-)

Neues Quiz – diesmal exotisch ;-)

Was ist das?

Die Antworten bitte per Mail an mich (supernovablog@gmail.com) und nicht in die Kommentare. Und Penny muss ich leider von der Teilnahme ausschließen - weißt schon warum ;-)

Ältere Beiträge

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x