Falscher Text

Beim gestrigen Eröffnungsspiel in der Allianz-Arena hat Sarah Connor die Nationalhymne gesungen (falls man das singen nennen kann...). Etwas irritiert hatte mich dabei ihre Textversion: "Blüh' im Lichte diese Glückes, blühe deutsches Vaterland".
Mein erster Gedanke: "Heißt das nicht Glanze?" Allerdings wurde ich gleich berichtigt ("Nein, das stimmt schon so. Erst in der Wiederholung heißt das dann 'Glanze'.") und habe mir daraufhin den halben Abend den Kopf zerbrochen, wer denn jetzt Recht hat und ob die Connor unsere Nationalhyme falsch gesungen hat.
Und was lese ich da gerade beim Spiegel? "Die 66.000 Zuschauer in der Allianz Arena wurden Zeugen wie die Delmenhorsterin sang: "Blüh' im Lichte diese Glückes...". Hoffmann von Fallersleben hatte es anders vorgesehen: "Blüh' im Glanze" sollte es ursprünglich heißen."

Danke, Spiegel! ;-)

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

5 Kommentare

  1. TITLE: Taste „Entfernen“
    Ich dachte immer, dass auf gängigen Tatstaturen die Taste „Entf“ bzw. „del“ vorhanden ist. Dann braucht man verschriebene Textpassagen nicht durchzustreichen. Du hättest es auch so stehen lassen können, ich habe den Fernseher auf „stumm“ gestellt um eventuelle Gehörschäden zu vermeiden.

  2. REPLY:
    TITLE:
    Vielleicht habe ich keine gängige Tastatur? Oder vielleicht fand ich es einfach nur ganz passend und habe es absichtlich durchgestrichen? ;-)

  3. TITLE:
    Entf was isft das? :)
    Einslive (Radiosender hier, falls man nicht kennt) reitet da auch schon die ganze Zeit drauf rum. Anfangs fand ich’s garnicht so lustig, aber das funktioniert nach dem Prinzip der Witzwiederholungshäufigkeit: Je häufiger man das hört, desto lustiger wird das :).

  4. REPLY:
    TITLE:
    Ja, die Entf-Taste mag ganz praktisch sein (Was gibt’s darauf herumzureiten? Oder stehe ich nur auf dem Schlauch?). Vor allem dann, wenn man sie nicht (mehr) hat. Aber ich lebe auch ohne ganz gut – solange es den HTML-Befehl „strike“ gibt. ;-)

  5. crying-tear

    4. Juni 2005 at 10:11

    REPLY:
    TITLE:
    also das mit „Yesterday“ lässt mich heute auch noch erschaudern kann ich dir sagen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x