Digitale Notizen

Internet, Astronomie, Raumfahrt & mehr

Schlagwort: Redaktion (Seite 2 von 2)

Lustlos

Im Moment scheint mein Leben nur aus arbeiten und schlafen zu bestehen - ich habe nicht einmal Zeit und Lust, auf die Wiesn zu gehen. Gut, dass die Wochenendarbeiterei bald vorbei ist und ich dann sogar ein paar Tage frei habe. Ich glaube, das ist dringend nötig!

Heute habe ich übrigens meinen ersten "Außeneinsatz" - bin mal gespannt, was dabei herauskommt...

Tag 2 vorbei

Tag 2 wäre überstanden. Morgen zieht der Papst weiter nach Altötting/Marktl und wir haben hier endlich wieder unsere Ruhe. Oder zumindest fast. Immerhin bin ich ja dank des Bayerischen Fernsehens immer gaaaanz nah dran am Papst und jedem Wort, das er spricht. Ja, langsam wünsche ich mir, dass es endlich vorbei ist. Auch wenn die Erfahrung, nur mit dem Papst-Team in der Redaktion zu sitzen und zu merken, dass die Arbeitsabläufe jede Stunde besser funktionieren, einfach toll ist. Am Dienstag sitze ich dann - zusammen mit einem Kirchenexperten - am Liveticker. Wird bestimmt eine Grenzerfahrung ;-)

Verschätzt

Da scheinen sich die Planer des Papstbesuchs ganz schön verschätzt zu haben mit ihren Aufforderungen, die Innenstadt zu meiden, um vier Uhr auf dem Messegelände aufzutauchen etc. In der Stadt war es gestern so leer wie noch nie (abgesehen von den Polizisten, die überall waren) und der Weg zum Messegelände scheint auch nicht so voll zu sein, wie es einem die ganze Zeit weißgemacht wurde... Ich bin gespannt, was mir auf meinem Weg in die Redaktion noch so alles über den Weg läuft. Gestern war es eine Abordnung Schornsteinfeger, die auf den Marienplatz zur Papstbegrüßung gefahren sind. Um 10 Uhr - begonnen hat das Ganze gegen 17:30 Uhr!

Langsam wirds ernst…

denn in wenigen Stunden kommt der Papst. Und in noch weniger Stunden muss ich in der Redaktion sein. Bleibt nur zu hoffen, dass ich da heute noch problemlos hinkomme, bevor es hier rundgeht....

[Christina:] Die Neue

Hiermit führe ich mich mal selbst offiziell als erste Supernova-Gastautorin ein. Wie viel ich hier von mir geben werde, wird sich zeigen. Da ich mein eigenes Blog wegen gewisser Rechtsstreigkeiten ;-) und anhaltender Schreibmüdigkeit schon seit längerer Zeit eingestellt habe, gehe ich mal davon aus, dass ich die Blog-Leserschaft wohl nicht allzu häufig und intensiv belästigen werde.

Alibi

Ich weiß ja selbst nicht, wo ich die Zeit hergenommen habe, aber ich habe endlich mal wieder ein Buch zu Ende gelesen. Genauer gesagt: "Alibi" von Joseph Kanon. Der Titel mag nach einem billigen Thriller oder Krimi klingen - ist es aber beim besten Willen nicht.

Die Story ganz grob: Adam Miller, ein junger US-Soldat, der im Nachkriegsdeutschland bei der Entnazifizierung hilft, reist 1946 nach Venedig, um seine Mutter zu besuchen. Venedig - auf den ersten Blick eine Stadt, die den Krieg unbeschadet überstanden hat, in der es scheinbar keine Kriegsverbrechen, Partisanen, Kommunisten, Nazis usw. gab. Dort will Miller sich von den deutschen Kriegsgräueln erholen. Aber als er die Jüdin Claudia kennenlernt, ändert sich schlagartig alles: Er erkennt, dass der Krieg eben doch nicht vor Venedig halt gemacht hat und dass im Hintergrund - nicht sichtbar für Touristen - noch einiges am Laufen ist. Die ganze Sache gipfelt in einem Mord, der die Fragen nach Schuld, Unschuld, Alibis, Moral und Gewissen aufwirft. Wer wen warum umbringt werde ich hier nicht verraten, denn das ist eigentlich der interessanteste Aspekt an der Sache. Ich möchte nur noch so viel loswerden: Das Buch lebt nicht von Mord, Totschlag und Action, sondern zu einem Großteil von den besagten Diskussionen über Moral und Gewissen. Etwas ganz anderes und trotz allem sehr spannend!

Praktikum, Wohnungssuche und Co.

Jetzt, da ich endlich meinen Praktikumsvertrag vor mir liegen habe, kann ich damit herausrücken: Ich werde von August bis Januar Praktikum bei BR-Online machen und für diesen Zeitraum selbstverständlich auch nach München ziehen. (Pendelverkehr zwischen Südhessen und München ist irgendwie doch zu aufwändig) Am Montag werden meine zukünftige Mitbewohnerin und ich uns deshalb auf den Weg in die Landeshauptstadt machen (auch wenn ich in Hessen wohne fühle ich mich noch als Bayer) und uns die erste Wohnung anschauen. Sie wäre einfach PERFEKT, also drückt uns doch bitte die Daumen! ;-)

Auf meine Praktikumszeit selbst freue ich mich schon wahnsinnig: Endlich raus in die Praxis und etwas machen, wo auch das Ergebnis zählt. Zudem habe ich beim ersten Besuch in der Redaktion einen sehr guten Eindruck von der Truppe gewonnen und freue mich schon auf die Zeit dort unten. Und ganz nebenbei darf ich allem Anschein nach die Papstmesse und die Wiesn "beruflich" besuchen. Das ist doch was... Allerdings fürchte ich, dass die zeitraubendste Aufgabe in dieser Zeit die Koordination meiner Besucher sein wird. Ziemlich viele haben ihr Kommen angekündigt, bei anderen bestehe ich auf einem Kommen, bei anderen erwarte ich es einfach. Und da unsere Wohnung (egal welche es letztendlich wird) nicht sehr groß sein wird, muss man schon ordentlich planen, um alle Besucher unterzubringen ;-)

Eigentlich muss man es nicht erwähnen, aber ich tue es trotzdem: Ich freue mich wahnsinnig auf die Stadt München und auf diesen anderen Einblick, den man in eine Stadt bekommt, in der man eine Weile gelebt hat. Und ich freue mich auf die Allianz-Arena und auf ein Fußballspiel, für das ich hoffentlich Karten bekomme.

Neuere Beiträge

© 2021 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz.
Alles klar.
x