Schlagwort: Themes (Seite 1 von 3)

Neues "Gesicht"

Mal wieder ein neues Theme - und ja, mir ist bewusst, dass es sehr nüchtern ist. Irgendwo habe ich einmal geschrieben, dass das Äußere meines Blogs oft meine allgemeine Gefühlslage widerspiegelt. Das stimmt beim besten Willen nicht immer, aber im Moment passt's ganz gut - aus den verschiedensten Gründen.

Ich muss nur noch den Bug im IE rausbekommen, dass auch Sid aus dem hohen Norden wieder auf die Seite zugreifen kann - dann bin ich vorläufig zufrieden.

Heimlich, still und leise

... hat hier ein neues Theme Einzug gehalten. Ich glaube, für meine Verhältnisse habe ich es mit dem alten Theme recht lange ausgehalten - aber jetzt musste ein Neues her. Die Twitter-Sprechblase gefällt mir immer noch sehr gut, deshalb habe ich sie übernommen.

Was ich allerdings unbedingt noch ändern will: Der Tweet soll als letztes geladen werden, da ja Twitter bekanntermaßen gerne einmal ausfällt und dann das ganze Blog hängt. Wenn zufällig jemand eine Idee hat, wie man das möglichst einfach umsetzen kann, wäre ich sehr dankbar. Ich stehe nämlich gerade etwas auf dem Schlauch ;-)

Alles neu macht der Mai

Bitte einmal Strg+F5 drücken und schon herrscht hier im Blog Frühling. Wurde ja auch Zeit.

Und jetzt widme ich mich wieder meiner Diplomarbeit. Over and out.

WordPress als Magazin/CMS

Wenn man WordPress als CMS nutzen und beispielsweise eine "Magazin-artige" Startseite möchte, gibt es viele Tricks und Kniffe.

Das erste Mal habe ich mich mit dem Thema "Teasertexte auf der Startseite" beschäftigt, als es darum ging, eine Website für unser Semesterprojekt zu erstellen (die Website wird am 25.2. gegen Abend freigeschaltet).

In diesem Fall ist die Startseite statisch - das heißt: Die Teaser rotieren nicht, alles bleibt genau so, wie ich es eingerichtet habe. Nachdem ich zuerst fürchtete, vor einer unlösbaren Aufgabe zu stehen, ging es nach ausführlicher Recherche doch relativ einfach. Ich verwende für die Startseite zwei Loops, die zwei WordPress-Seiten einbinden. Auf jede der beiden Seiten kommen vier Teaser (+ Bilder), die ich einfach via WordPress-Backend eingepflegt habe. Anschließend habe ich die Teaser im Stylesheet etwas formatiert - et voilá! Fertig ist die statische Startseite mit Teasern.

Nachdem ich diese Hürde zu meiner vollsten Zufriedenheit überwunden habe, kommt der nächste Schritt. Die Website für meine Diplomarbeit soll auf WordPress basieren, aber weder Blog noch statische Website, sondern eher ein Magazin sein. Da ich kein passendes Theme gefunden habe, sieht meine nächste Herausforderung folgendermaßen aus: Ein Theme finden, das mir gefällt und das ich gut an meine Bedürfnisse anpassen kann.

Nachdem die üblichen Dinge wie Farben, Sidebar etc. angepasst sind, ist die Startseite an der Reihe: Es soll für jede Kategorie einen festen Teaserplatz geben. Auf jedem Teaserplatz soll immer automatisch der Teaser des neuesten Artikels mit passendem Bild erscheinen. Alte Artikel wandern ins Archiv. Die Artikel selbst sollen "Posts" sein (und beispielsweise auch Kommentare zulassen), keine "Pages".

Erste Gedanken habe ich mir zu diesem Thema schon gemacht. Da ich mittlerweile etwas Ãœbung habe, scheint die Sache nicht mehr besonders schwierig zu sein. Einige Erkenntnisse, die ich während des Semesterprojekts gewonnen habe, kann ich auf dieser Website gut umsetzen. Mittlerweile weiß ich, dass es kein Problem wird, die Teaser bestimmten Kategorien zuzuordnen und einzubinden, die Teaser direkt mit dem Artikel zu verknüpfen (mit Hilfe der "Custom Fields") und auch die Sache mit den Teaserbildern wird mit diesem Tutorial (englisch) und den "Custom Fields" auf einmal ganz einfach...

Habe ich schon erwähnt, dass ich WordPress-Fan bin? ;-)

Sobald ich die zweite Variante ausgetüftelt habe, werde ich hier beide Möglichkeiten genauer beschreiben. Bisher wurde ich schon von drei Seiten darauf angesprochen und es ist wesentlich einfacher, einfach nur auf einen Blogeintrag zu verweisen ;-)

WordPress Theme-Listen

Ich stöbere für mein Leben gerne in Listen mit WordPress-Themes. Lange war meine Anlaufstelle dafür themes.wordpress.net, doch mittlerweile bin ich auf Theme-Listen in diversen Weblogs umgestiegen. Dort werden meist nur wirklich gute Themes vorgestellt - und das manchmal sogar noch nach bestimmten Kriterien sortiert. Meine "Lieblings"-Liste stammt aus dem Smashing Magazine und stellt 100 "Excellent Free WordPress Themes" vor - sortiert nach den Kategorien "vibrant", "simple & minimalistic", "magazine style", "grid-based", "calm, clean & legible", "advanced", "experimental" und "photoblog & videoblog".

Auch das aktuelle Theme "Gossip City" habe ich dort gefunden - und gerade eben festgestellt, dass Pia momentan das gleiche Theme verwendet. Allerdings hat sie es wesentlich mehr angepasst als ich und man erkennt die gemeinsame Basis meiner Meinung nach erst beim zweiten Hinsehen (oder an den netten Sternchen in den Sidebars ;-) ). Sonst hätte ich mich von dem tollen Theme auch gleich wieder verabschiedet - mein Blog soll ja nicht genauso aussehen, wie ein Blog, das ich sehr gerne lese ;-)

Neues Erscheinungsbild

Das seit Tagen wunderschöne Wetter hat mich dazu gebracht, das Erscheinungsbild hier wieder etwas zu verändern. Das alte Theme war mir auf die Dauer einfach zu trist und grau. Ich hoffe, ihr könnt euch mit dem neuen, frühlingshaften Look anfreunden - ich bin im Moment sehr zufrieden damit. Und weil ich plötzlich wieder so viel Platz für Spielereien habe, findet ihr meine Twitter-Updates wieder in der Sidebar. Außerdem gibt es am Seitenende wieder die altbekannte Liste mit Musik, die ich gerade höre bzw. gehört habe (über mein last.fm-Profil).

Ja, es ist voll hier und vielleicht - je nach Geschmack - schon etwas überladen mit Spielereien. Heute früh habe ich das bei zoomer.de kritisiert - aber das hier ist ja auch kein Nachrichtenportal, das übersichtlich sein soll, sondern mein Blog und damit meine persönliche kleine Spielwiese ;-)

Frisch gestrichen!

Wie man vielleicht sieht, habe ich mich von Sids Renovierungsmaßnahme anstecken lassen und habe hier auch ein bisschen umgestaltet. Ich hoffe, ihr findet das Design nicht zu überladen - mir gefällts jedenfalls. Und schöner als das alte Design ist es doch auf jeden Fall, oder?

Jetzt wird's bunt

Um dem herbstlichen Grau (das früher oder später unvermeidlich ist) frühzeitig entgegenzuwirken, habe ich hier wieder etwas Farbe ins Spiel gebracht. Schwarz und weiß ist Geschichte, jetzt wird's wieder bunt! ;-)

Und wer sich damit gar nicht anfreunden kann, kann natürlich weiterhin die Vorgänger-Themes "Black and White" und "Blue and White" auswählen. Aber ich hoffe doch, dass ihr euch mit meiner Farbwahl anfreunden könnt ;-)

Falls jemand von euch weiß…

... wie man einen Teil der Sidebar für den IE unsichtbar, für den Firefox aber sichtbar machen kann, wäre ich sehr dankbar für Hinweise. Den IE-Teil habe ich eigentlich schon mit Conditional Comments gelöst (funktioniert eigentlich auch) - jetzt brauche ich eine ähnliche Funktion für den Firefox. Oder eben etwas ganz anderes für beide. Am liebsten würde ich es mit HTML (geht das überhaupt?) oder PHP (davon habe ich keine Ahnung...) machen, JS nur sehr ungern und CSS gar nicht, weils damit nicht geht.

Alternativ könnte ich natürlich auch einfach mein Blog zur IE-freien Zone erklären, aber das wäre wohl die uneleganteste Lösung und steht NOCH nicht zur Debatte *grins*

[Edit 23:12 Uhr]
Dank dem Stern-HTML-Hack funktioniert's jetzt. Die IE-Nutzer müssen zwar auf die Tagcloud verzichten, aber wer den IE benutzt, ist selbst schuld! ;-)

Mit dem Latein am Ende

Ich weiß nicht, wie oft ich mich hier schon über den Internet Explorer aufgeregt und beschwert habe - aber ich muss es schon wieder tun. Das neue Theme für dieses Blog ist fertig und ich bin zufrieden damit - bis ich testweise den Internet Explorer öffne. Natürlich sieht darin wieder alles sch**** aus und ich bin momentan mit meinem Latein am Ende.

Wie ich mich kenne, werde ich mich morgen wieder dransetzen und hoffen, es doch noch halbwegs hinzubiegen. Aber am liebsten würde ich IE-Nutzer einfach ignorieren - wenn man mit diesem Browser surft ist man doch schließlich selbst dran schuld, wenn nichts passt...

Ältere Beiträge

© 2019 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter
Alles klar.
x