Schlagwort: Musik (Seite 1 von 20)

Konzertcouch in der Alten Oper – mein Rückblick

Vor einigen Tagen hat es mich in die Alte Oper verschlagen (hier mein "Vorbericht"), zum Konzert der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Lorin Maazel mit Martin Grubinger am Schlagzeug. Auf dem Programm stand das Konzert für Schlagzeug und Orchester von Friedrich Cerha und anschließend die Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 47 von Dmitri Schostakowitsch. Abgesehen von einem Einführungsvideo mit Martin Grubinger hatte ich keine Ahnung, was mich erwartet.

Weiterlesen

Tanja goes Konzert-Couch

Morgen verschlägt es mich auf die "Konzert-Couch" von Ulrike. Was das ist? Eine Aktion, mit der Ulrike "möglichst viele Leute" für klassische Musik begeistern will, weil die Musik Ulrike, wie sie in ihrem Blog selbst schreibt, "auf vielfältige Weise inspiriert". Um das zu schaffen, lädt sie auf die Konzert-Couch bzw. ins Konzert ein.

Weiterlesen

Plan B*

Was tun, wenn der Kellerraum, den man sich als Proberaum und Studio ausgedeutet hat, aus Akkustik- und Schallsicht nicht passt? Man baut einfach einen Raum im Raum! Das haben sich auch die vier Musiker von Plan B gedacht und mit Unterstützung von Hornbach losgelegt. Weiterlesen

Die Musik des Frühlings

Eigentlich wollte ich in Vorbereitung auf das Jason-Mraz-Konzert im November nur mal schnell schauen, ob es das Album, das der Tournee den Namen gibt, schon gibt. Und dann nur mal kurz in die iTubes-Hörproben reinhören - es könnte ja sein, dass mir die neue Musik gar nicht mehr gefällt und ich doch kein Konzertticket kaufen möchte.

Aber schon nach dem ersten Musikschnipsel war die Frage geklärt: und ob ich ein Ticket will! Ich habe das Album sofort gekauft und jetzt mehrmals komplett gehört - kann es sein, dass Jason Mraz mit jedem Album besser wird? Ich bin hin und weg (z.B. von "The Freedom Song" oder "Living in the moment").

Was soll ich sonst noch sagen? Jason Mraz' Album "Love is a four letter word" ist mein Album des Frühlings - es klingt locker, leicht, melodisch und einfach fröhlich. Nach Frühling eben.

Kids Wanna Rock

Vergangenes Jahr habe ich Blut geleckt - diesen Frühling war ich schon wieder auf einem Bryan-Adams-Konzert. Und was soll ich sagen? Ich bereue nichts. Ich würde jederzeit wieder gehen. Wann ist die nächste Deutschland-Tour geplant? Wann kommt endlich eine DVD/Blu-Ray/CD auf den Markt? Ich bin wieder völlig begeistert.

Und alle, die sich fragen, was man auf dem Konzert eines Schnulzensängers soll, sei gesagt: Es gibt mehr als "Everything I do (I do it for you)" - auch wenn das eins meiner Lieblingslieder ist. Da wären zum Beispiel noch "House Arrest", "Kids Wanna Rock", "Somebody", "Summer of 69" und unendlich viel mehr rockige Songs, bei denen die Herren auf der Bühne ganz schön die Sau rauslassen...

Ich habe keine Kosten und Mühen gescheut, um ein Beispiel zu finden Hier kann man sich das Spektakel anschauen.

Satz mit X

Da wartet man monatelang auf ein Konzert - das dann nur wenige Stunden vor Beginn wegen Krankheit des Sängers abgesagt wird. Es geht um Alex Band und es wäre mein drittes Konzert der aktuellen Tour gewesen (die schon über zwei Jahre dauert). Trotzdem bin ich enttäuscht.

Interessant ist übrigens, wie ich von der Absage erfahren habe: über eine Twitter-Bekannte, die öfter die gleichen Konzerte wie ich besucht und auf der Facebook-Seite des Veranstaltungsorts (Batschkapp) gelesen hat, dass das Konzert abgesagt wurde. Erst Stunden später, nachdem ich meine Begleiterinnen alarmiert hatte, kam eine offizielle Mail (und ich bin mir relativ sicher, dass es viele nicht mehr rechtzeitig mitbekommen haben...)

Jetzt bin ich mal gespannt, wie es weiter gehen wird - das ist mein erstes Konzert, das abgesagt wird. Angeblich soll es nachgeholt werden, aber nichts genaues weiß man nicht...

Bleibt nur zu hoffen, dass der Termin nicht absolut unpassend liegt und möglichst bald stattfindet.

Große Freiheit

Ich bin mir sicher: vor ein paar Jahren wären Künstler wie "Unheilig" noch in den Radioprogrammen gelaufen, die eher die Schlager-Freunde einschalten und auch im Fernsehen hätte es ähnlich ausgesehen. Dann ist aber wohl irgend etwas passiert und diese Art von Musik lief auf einmal in den Mainstream-Sendern rauf und runter, in den Charts schaffte sie es bis ganz nach oben, räumte Preise ab etc.

Und jetzt - eine halbe Ewigkeit nach Veröffentlichung des Albums und nach dem dritten Ohrwurm in Folge bin ich über meinen Schatten gesprungen und habe mir das Album angeschafft: "Große Freiheit". Noch habe ich nicht ausführlich reingehört, sondern nur meine Ohrwürmer gepflegt (allen voran der Titelsong "Große Freiheit"). Aber es verspricht Gutes und ich glaube, die meisten der anderen Songs würden nach dem ersten Anhören nicht als Schlager durchgehen ;-)

The Baseballs: Strings 'n' Stripes

Dass ich ein großer Fan der Baseballs bin, sollte dem regelmäßigen Blogleser mittlerweile bekannt sein. Heute wurde das neue Album der Baseballs ("Strings 'n' Stripes") veröffentlicht und ich nutze gerade die Zugfahrt, um ausführlich reinzuhören. Nach dem ersten Durchgang muss ich sagen: Ich bin so begeistert, wie ich es erwartet hatte. Es gibt viele bekannte Songs im neuen (Rockabilly-)Gewand, einige Songs sind auch in der Live-Version dabei und das Ganze ist so gut, dass es selbst mich (ich, die NIEMALS irgendwo tanzt!) kaum auf dem Sitz gehalten hat.

Zugegeben, man muss es schon mögen, die Baseballs sind Geschmacksache. Aber wenn man Musik dieser Art mag und keine Probleme mit Coverversionen hat, dann sind die Baseballs definitiv die richtige Wahl. In der Regel sind die Coverversionen übrigens so gut, dass bei mir einer dieser beiden Fälle eintritt: Entweder finde ich einen Song super, den ich vorher gar nicht kannte („Bleeding Love“ von Leona Lewis) oder nicht mochte („Pokerface“ von Lady Gaga). Oder ich bekomme Lust, den Song auch einmal wieder im Original zu hören (z.B. bei „I’m yours“ von Jason Mraz).

Bleibt nur zu hoffen, dass sich möglichst bald eine Tournee anschließt! ;-)

Somebody out there

Wenn ich gerade über Musik blogge, dann darf dieser Song nicht fehlen: "Somebody out there" von The Calling. Die Version auf dem Album "Two" ist genial, aber einen Konzertmitschnitt habe ich auf YouTube gefunden, der halbwegs an die Albumversion herankommt. Wer den Song also noch nicht kennt - bitte hier entlang. Abgesehen von DIESER STIMME finde ich auch die Lyrics nicht schlecht. Selten hört man derart eingängige Lieder, die auch noch halbwegs sinnvolle Texte haben!

Jenix

Letztes Jahr war ich zum ersten Mal auf einem Silbermond-Konzert. Was ich mitgenommen habe (abgesehen davon, dass Silbermond eine sehr gute Live-Band ist): Die Vorband, Jenix. Seit Juni oder Juli warte ich auf das fürs Frühjahr 2011 angekündigte Debütalbum - und bald ist es soweit. Das Video zur Single "Here we go again" kann man ab morgen auf Facebook sehen, auf YouTube kann man die Single schon vorab hören. Auch wenn ich die Single - im Gegensatz zum Liveauftritt - als etwas "weichgespült" empfinde, bin ich sehr gespannt auf das Album. Und ich denke, es ist auch ein Kompliment für eine Band, wenn man sagt "Live klingen sie besser".

Ältere Beiträge

© 2018 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter
Alles klar.
x