Schlagwort: last.fm (Seite 1 von 2)

Der etwas verspätete musikalische Jahresrückblick

Ich kopiere hier einfach mal ganz schamlos Andis musikalischen Last.fm-Jahresrückblick. Here we go...

Songs 2008

1. P!nk – Cuz I Can (105x)
2. P!nk - Just Like A Pill (101x)
3. P!nk - Family Portrait (97x)
4. P!nk - Stupid Girls (96x)
5. P!nk - Don't Let Me Get Me (90x)
6. P!nk - Get the Party Started (84x)
7. P!nk - U + Ur Hand (71x)
8. P!nk - You Make Me Sick (71x)
9. P!nk & Scratch - Respect (67x)
10. P!nk - God Is a DJ (66x)

Alben 2008

1. P!nk - M!ssundaztood (563x)
2. P!nk - I'm Not Dead (533x)
3. P!nk - Try This (394x)
4. Jason Mraz - Waiting for My Rocket to Come (342x)
5. Christina Aguilera - Stripped (299x)
6. Matchbox Twenty - More Than You Think You Are (260x)
7. Nevio - Nevio (222x)
8. Sarah McLachlan - Afterglow (220x)
9. Sarah McLachlan - Surfacing (212x)
10. Sunrise Avenue - On The Way To Wonderland (205x)

Künstler 2008

1. P!nk (1857x)
2. Bon Jovi (1140x)
3. Jason Mraz (999x)
4. Queen (710x)
5. Matchbox Twenty (662x)
6. Sarah McLachlan (483x)
7. Reamonn (432x)
8. Savage Garden (407x)
9. Josh Woodward (398x)
10. Christina Aguilera (385x)

Und nein, ich habe keinen P!nk-Tick. Das sieht nur so aus, in Wirklichkeit habe ich die gute Frau schon lange nicht mehr gehört - das war nur eine Phase. Trotzdem gehe ich im April aufs Konzert in München *freu*

Once again: Last.fm-Statistiken

Sid hat mal wieder ein paar nette Last.fm-Statistiken ausgegraben - da will ich doch gleich mal nachziehen.

Top 5 der Alben

1. P!nk - M!ssundaztood
2. Queen - Greatest Hits
3. P!nk - I'm not dead
4. Keith Urban - Love, pain and the whole crazy thing
5. Nickelback - All the right reasons

Top 5 der Alben (Halbjahres-Charts)

1. P!nk - M!ssundaztood
2. P!nk - I'm not dead
3. Nevio - Nevio
4. Sarah McLachlan - Surfacing
5. P!ink - Try this

Top 5 der Alben (Dreimonats-Charts)

1. P!nk - M!ssundaztood
2. P!nk - I'm not dead
3. P!ink - Try this
4. Nevio - Nevio
5. Christina Aguilera - Stripped

Am deutlichsten dürfte wohl mein momentanes Faible für P!nk auffallen. Bei den anderen Alben bin ich ehrlich gesagt überrascht, dass sie es in den Charts so weit nach oben geschafft haben... Eine weitere Sache, die auffällt: Mit P!nk, Sarah McLachlan und Christina Aguilera sind relativ viele Frauen in meinen Album-Charts vertreten. Das hätte ich eigentlich auch nicht erwartet.

Die Geschlechtsfrage

Wenn man sich meine Last.fm-Statistiken anschaut, wird ganz schnell deutlich, dass ich männliche Stimmen bevorzuge: 37 meiner 50 "Top Artists Overall" sind männlich und in meinen Top 10 siehts noch düsterer aus: 8 Bands/Sänger meiner Top 10 sind männlich. Sid ist da das genaue Gegenteil von mir - sie hört fast nur weibliche Stimmen.

Selbst bei meinen Streifzügen auf Jamendo habe ich bisher nur männliche Stimmen heruntergeladen - und das, obwohl ich dort ja nur stöbere und aus dem Bauch heraus irgendwelche Alben anklicke.

Gibt es zufällig irgendwelche Studien warum man welche Musik auswählt/mag? Es gibt doch zu allen möglichen und unmöglichen Fragen eine Studie und das würde mich wirklich mal interessieren...

Neues Erscheinungsbild

Das seit Tagen wunderschöne Wetter hat mich dazu gebracht, das Erscheinungsbild hier wieder etwas zu verändern. Das alte Theme war mir auf die Dauer einfach zu trist und grau. Ich hoffe, ihr könnt euch mit dem neuen, frühlingshaften Look anfreunden - ich bin im Moment sehr zufrieden damit. Und weil ich plötzlich wieder so viel Platz für Spielereien habe, findet ihr meine Twitter-Updates wieder in der Sidebar. Außerdem gibt es am Seitenende wieder die altbekannte Liste mit Musik, die ich gerade höre bzw. gehört habe (über mein last.fm-Profil).

Ja, es ist voll hier und vielleicht - je nach Geschmack - schon etwas überladen mit Spielereien. Heute früh habe ich das bei zoomer.de kritisiert - aber das hier ist ja auch kein Nachrichtenportal, das übersichtlich sein soll, sondern mein Blog und damit meine persönliche kleine Spielwiese ;-)

Musikrückblick die Zweite

Auch wenn das Jahr schon ein paar Tage alt ist - für einen weiteren Jahresrückblick ist es nie zu spät. Hier sind meine "maschinellen Songcharts" (wie Andi das so schön genannt hat) von 2007:

last.fm - fortlaufende Jahrescharts Songs:

1. Sarah McLachlan - "Angel" (74x)
2. Goo Goo Dolls - "Iris" (52x)
3. Nickelback - "Photograph" (51x)
4. Nickelback - "How you remind me" (48x)
4. Nickelback - "Savin' me" (48x)
6. Nickelback - "Far away" (43x)
6. Nickelback - "Someday" (43x)
6. Nickelback - "See you at the show" (43x)
9. Bon Jovi - "Summertime" (35x)
10. Keith Urban - "Once in a lifetime" (34x)
11. Mr. Big - "To be with you" (32x)
11. Billy Joel - "Leningrad" (32x)
13. Keith Urban - "Shine" (31x)
13. Bon Jovi - "Lost Highway" (31x)
15. Bon Jovi - "Postcards from the wasteland" (30x)

last.fm - fortlaufende Jahrescharts Alben:
1. Queen – "Greatest Hits" 293
2. Nickelback – "All the Right Reason" 281
3. Keith Urban – "Love, Pain & the whole crazy thing" 276
4. The Veronicas – "The Secret Life of" 251
5. Pink – "I'm Not Dead" 150
6. Various Artists – "City of Angels" 145
7. Bon Jovi – "Bounce" 137
8. Freddie Mercury & Montserrat Caballé – "Barcelona" 136
9. Sarah McLachlan – "Surfacing" 132
10. Orange Blue – "In Love With A Dream" 127
11. Kelly Clarkson – "My December" 121
11. Freddie Mercury – "The Freddie Mercury Album" 121
13. Avril Lavigne – "The Best Damn Thing" 119
13. Bon Jovi – "Crush" 119
15. Bon Jovi – "New Jersey" 112

iTunes: nach Häufigkeit des Hörens geordnete 2007er Songs
findet ihr hier - wenn die Titelzahl nicht übereinstimmt liegt das wohl an meinem iPod ;-)

Deutschsprachige Musik

Wenn ich deutschsprachige Musik höre, muss ich normalerweise immer zuhören - das geht gar nicht anders. Vielleicht, weil ich die Sprache verstehe, ohne nachzudenken, vielleicht auch nur, weil sich das früher bei den guten Songtexten von Pur auch gelohnt hat. Das ist insofern unpraktisch, als dass ich ALLES mit Musik mache. Und wenn man sich auf einen Songtext konzentriert, kann man gleichzeitig schlecht lesen, lernen oder schreiben.

Heute höre ich kaum noch deutschsprachige Musik - zumindest dann nicht, wenn ich mich auf etwas anderes konzentrieren muss. Einzige Ausnahmen: Ich + Ich und Virginia Jetzt!. Beide Bands sind so angenehm zu hören, dass ich mich dabei auch noch auf etwas anderes konzentrieren kann. Das muss nicht zwangsweise heißen, dass die Texte nicht hörenswert sind - das "Gesamtkunstwerk" ist einfach so gut, dass man nicht mehr auf die einzelnen Bestandteile achtet.

Soooo schön

Hach, der Soundtrack zu "Atonement" ist soooo schön - und sehr passend zu Film und Buch. Nicht umsonst ist der Komponist Dario Marianelli letzte Woche auf Platz 2 meiner "Top Artists"-Liste bei last.fm gelandet. Und ich kann mir gut vorstellen, dass er nächstes Mal wieder ganz oben mit dabei ist.

Love, pain & the whole crazy thing

Zwei Alben, die ich zur Zeit rauf- und runterhöre:

Keith Urban: "Love, Pain & The Whole Crazy Thing" (Ja, schon der Titel hat's mir irgendwie angetan und nein, eigentlich ist das kein Country, sondern eher Bon-Jovi-ähnlicher Rock. Oder so ähnlich.)

The Veronicas: "The Secret Life Of..." (Australische Zwillinge, von denen allerdings keine Veronica heißt. Vom Klang her ähnlich wie Avril Lavigne, aber irgendwie besser.)

Last.fm bei Spiegel Online

Spiegel Online kooperiert seit neuestem mit last.fm:

Screenshot von Spiegel Online

Die Idee ist gut, die Umsetzung auf den ersten Blick auch, stellt sich nur die Frage nach dem Mehrwert. Was habe ich davon, wenn ich last.fm über Spiegel Online nutze, statt über www.lastfm.de oder www.last.fm einzusteigen? Etwas seltsam wirkt auch die Sprache auf mich: Der Nutzer wird im erklärenden Artikel zwar gesiezt, auf der last.fm-Spiegel-Ãœbersichtsseite aber geduzt. Nicht, dass ich etwas dagegen habe, im Netz geduzt zu werden. Aber auf Spiegel Online wirkt das schon etwas seltsam - vor allem der Du-Sie-Spagat zwischen dem Begleitartikel und der eigentlichen Anwendung.

Mainstream-Musik

Neulich bin ich einer Mainstream-Diskussion aus dem Weg gegangen, heute habe ich festgestellt, dass mein Last.fm-Account nur zu 27,31 Prozent Mainstream ist. Ich hätte eigentlich mit viel mehr gerechnet - bei Bon Jovi, Queen, Aerosmith und Take That auf den ersten Plätzen...

Tatsächlich sind zum Beispiel Orange Blue (0,43%), Richie Sambora (0,52%), Darren Hayes (4,53%) und Mr. Big (5,66%) bei Last.fm viel weniger mainstreamig, als ich gedacht hätte - was aber natürlich auch daran liegen kann, dass die entsprechenden Fans bei Last.fm einfach kaum vertreten sind.

Ältere Beiträge

© 2018 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter
Alles klar.
x