Schlagwort: Homepages (Seite 1 von 4)

Typo3 vs. Drupal

Es ist lange her, dass ich mich zuletzt privat mit einem CMS beschäftigt habe, das nicht WordPress heißt. Beruflich arbeite ich mit Drupal, das ich vorher nur vom Namen her kannte. Demnächst steht evtl. der Umbau und Relaunch einer Website an - deshalb habe ich gerade angefangen, mir Drupal etwas genauer anzuschauen.

Das heißt vor allen Dingen, mit ALLEN Rechten, nicht nur als Redakteur. Und was ich sehe, gefällt mir auf den ersten Blick sehr gut - es besteht eine große Chance, dass ich demnächst von Typo3 auf Drupal umsteige.

Natürlich habe ich weder von Typo3 noch von Drupal wirklich eine Ahnung. Aber zumindest hats bei Typo3 für eine halbwegs ansehnliche und sehr umfangreiche Website gereicht. Und das werde ich mit Drupal hoffentlich auch hinbekommen.

Seite 1

Gerade gesehen: Ich bin mit den Suchbegriffen "Sternengucker" (Platz 6) und "Webdossier" (Platz 3) jeweils auf der ersten Seite der Google-Suchergebnisse - dem tollen WP-Plugin All in One SEO Pack sei Dank. Denn die Einstellungen, die ich dort vorgenommen habe, haben wirklich eingeschlagen wie der Blitz...

Der IE-Homepage-Check

Was tut man, wenn man eine Website so anpassen will, dass sie auch im IE einigermaßen erträglich ausschaut und man entweder gar keinen IE auf seinem Rechner hat oder aber nur die neueste Version? Ganz einfach: Man nutzt ein Tool wie den NetRenderer, um sich das Aussehen der Website im IE 7, 6 oder 5.5 anzeigen zu lassen.

Schön, dass es solche Tools gibt - aber manchmal will man gar nicht wissen, wie die eigene Seite in einem Internet Explorer aussieht - vor allem bei den älteren Versionen kann das nämlich ziemlich gruselig sein ;-)

(Ja, auch diese Seite sieht im IE 6 und abwärts nicht mehr schön aus. Aber wer einen entsprechenden IE benutzt, ist auch selbst dran schuld. Wenn man schon den IE verwendet, kann man ja wenigstens dafür sorgen, dass die Software auf dem neuesten Stand ist...)

Typo3 reloaded

Momentan experimentiere ich wieder etwas mit Typo3, denn es könnte sein, dass ich damit mein Diplomarbeits-Webdossier aufsetze (noch weiß ich allerdings nichts über die Abgabemodalitäten, das steht also noch in den Sternen). Näheres klärt demnächst ein Gespräch mit meinem Betreuer.

Aber worauf ich eigentlich hinaus will: Typo3 ist eigentlich ein ziemlich einfach zu bedienendes CMS und auch die Installation ist gut machbar, wenn man sich etwas in die Materie einliest. Aber dann wird's haarig - zumindest aus meiner Sicht. Wie es in der Wikipedia so schön formuliert ist:

Ein Entwickler, der eine TYPO3-Website erstellen möchte, muss die Konfigurationssprache TypoScript beherrschen.

Dummerweise tue ich das nicht und habe deshalb nur relativ unbefriedigende Möglichkeiten: Ich kann mich mit den Standard-Templates zufriedengeben, mich an ihnen entlanghangeln und per "trial and error" Dinge anpassen oder ich kann anfangen, TypoScript zu lernen...

Mein Nebenjob ist toll

Das musste mal gesagt werden. Ich bin zur Zeit hauptsächlich damit beschäftigt, kleine Homepages für Projekte zu bauen. Das ist nichts Großartiges, es steht kein CMS dahinter und auch kein lange erarbeitetes Konzept. Im Prinzip baue ich einfach nur mit Hilfe von HTML und CSS kleine Homepages nach meinem Geschmack. Anschließend formuliere ich die Inhalte und füge sie ein - wie man das eben so macht.

Toll daran ist natürlich, dass ich im Prinzip ziemlich freie Hand habe. Vielleicht sollte ich bei der nächsten Projekthomepage (falls es in nächster Zeit noch eine geben sollte...) einmal anregen, mit einem CMS zu arbeiten. Das ist zwar am Anfang etwas komplizierter, erleichtert aber am Ende allen die Arbeit mit der Website.

Einziger kleiner Negativpunkt momentan: Alle Inhalte, mit denen ich zur Zeit arbeite, sind auf Englisch und sollen auch in dieser Sprache bleiben. Und da ich zur Zeit halb krank bin, schwirrt mir nach zehn Minuten der Kopf davon. Kann aber auch sein, dass es mir mit deutschen Texten momentan genauso ergehen würde...

Proudly presenting

das neue "Lauftagebuch" ist in wochenlanger Kleinarbeit (gell, Papa *grins*) entstanden und jetzt endlich (!!!) fertig. Viel komfortabler und schöner anzuschauen als vorher bei myblog und mit 24-Stunden-7-Tage-die-Woche-Support (so komme ich mir zumindest vor).

Wobei ich nicht ständig Bilder von mir selbst sehen wollte, wenn ich mein Blog besuche... ;-)

Heimaturlaub

Nach zwei Monaten München und viel Stress mit der Bahn gestern bin ich endlich wieder einmal daheim. Das heißt: Das Oktoberfest ist für mich erledigt und die nächsten Tage werde ich mit Familie und Freunden verbringen, bevor ich wieder aufbreche, um München besser kennenzulernen. Denn: Ich habe mir eine ganze Woche Auszeit genommen und behaupte, dass das nach 24 Arbeitstagen mit nur zwei freien Tagen zwischendurch auch redlich verdient habe. Jetzt bin ich zwar fertig mit der Welt und werde zu allem Ãœberfluss auch noch krank, aber ich freue mich schon drauf, wenns wieder weitergeht. Dann endlich in einer Themengruppe und nicht mehr in irgendwelchen Veranstaltungs-Dossiers...

Feedback at last

Nachdem ich über das magere Feedback zum Relaunch unserer Orchester-Homepage ziemlich enttäuscht war, habe ich heute gleich die zehnfache Portion bekommen: Ein Lob folgte dem nächsten - davon kann ich wahrscheinlich noch jahrelang zehren.

Mein nächstes Ziel: Die Homepage soll nicht nur der Information über das Orchester dienen, sondern (im Mitgliederbereich) etwas "communitymäßiger" werden. Ein Forum gibts schon, das wird aber (noch) nicht gut angenommen. Vielleicht sollte ich für unsere "Kleinen" einen Chatroom installieren, dann wird das Ganze schon ins Rollen kommen ;-)

Verwöhnt

Vom Firefox bin ich es gewöhnt, dass Homepages auch mit Umlauten funktionieren (natürlich nur, falls die entsprechende Domain vergeben ist). Dummerweise habe ich deshalb auch behauptet, dass man die Homepage meines Orchesters auch über die Domain mit "ü" erreichen kann - was jetzt auch in unserer großen Relaunch-Ankündigung steht. Nachdem ich heute erfahren habe, dass der IE dieses Kunststückchen nur mit einer speziellen Software (ich habe mich nicht näher damit auseinandergesetzt, da ich den IE nicht nutze) ausführen kann, stehe ich ziemlich dämlich da. Vielleicht sollte ich jetzt auf unserer Homepage groß Werbung für den Firefox machen ;-)

Online

Mein "Baby" ist endlich online! Zwar sollte es eigentlich nur ein Testlauf werden, aber da ich noch einige Dinge ändern musste, werde ich die Seite gleich online lassen. Auch wenn der Relaunch erst morgen angekündigt wird - lieber jetzt problemlos online als morgen hektisch (und wahrscheinlich mit tausend Problemen...)

Ich bin noch am Ãœberlegen, ob ich die Page hier verlinken soll. Schließlich gibts dort (einige wenige) Bilder von mir in unserer abgrundtief hässlichen Tracht. Und ich bin mir noch nicht sicher, ob ich mich hier zum Gespött machen will ;-)

Ältere Beiträge

© 2019 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter
Alles klar.
x