Schlagwort: Alex Band

Satz mit X

Da wartet man monatelang auf ein Konzert - das dann nur wenige Stunden vor Beginn wegen Krankheit des Sängers abgesagt wird. Es geht um Alex Band und es wäre mein drittes Konzert der aktuellen Tour gewesen (die schon über zwei Jahre dauert). Trotzdem bin ich enttäuscht.

Interessant ist übrigens, wie ich von der Absage erfahren habe: über eine Twitter-Bekannte, die öfter die gleichen Konzerte wie ich besucht und auf der Facebook-Seite des Veranstaltungsorts (Batschkapp) gelesen hat, dass das Konzert abgesagt wurde. Erst Stunden später, nachdem ich meine Begleiterinnen alarmiert hatte, kam eine offizielle Mail (und ich bin mir relativ sicher, dass es viele nicht mehr rechtzeitig mitbekommen haben...)

Jetzt bin ich mal gespannt, wie es weiter gehen wird - das ist mein erstes Konzert, das abgesagt wird. Angeblich soll es nachgeholt werden, aber nichts genaues weiß man nicht...

Bleibt nur zu hoffen, dass der Termin nicht absolut unpassend liegt und möglichst bald stattfindet.

Konzertbesuch mit iPhone

Oder: Muss man von allem ein Beweisvideo machen?

Vergangene Woche war ich auf einem Konzert von Alex Band - und was mir dort (neben der sehr guten Musik natürlich) extrem aufgefallen ist, waren die vielen in die Höhe gereckten iPhones (ja, es waren ausschließlich iPhones), die das Konzert gefilmt haben. Die größtenteils schlechten Videos kann man jetzt auf YouTube anschauen - aber wer will das schon?

Ich frage mich, was es für einen Sinn hat, bei einem Konzert um jeden Preis Videos drehen zu müssen, um sie dann in grottiger Qualität auf YouTube hochzuladen? Dass man dort war, könnte man ja auch mit einem Foto oder einer Eintrittskarte beweisen, wenn man es denn unbedingt muss. Nein, stattdessen stellt man sich hin, versperrt den Zuschauern hinter einem die Sicht und nimmt sich selbst doch auch irgendwie den Spaß an der Veranstaltung, weil man vor lauter filmen nicht mehr richtig genießen kann. Ganz ehrlich: die "Videos", die mein Kopf von dem Konzert abgespeichert hat, sind tausend Mal besser und qualitativ hochwertiger als dieser "Schrott", der auf YouTube herumgeistert.

Ich selbst habe übrigens kein Video gedreht und auch kein Foto gemacht. Sondern Augen und Ohren aufgesperrt und gelegentlich getwittert. Das reicht doch auch.

Somebody out there

Wenn ich gerade über Musik blogge, dann darf dieser Song nicht fehlen: "Somebody out there" von The Calling. Die Version auf dem Album "Two" ist genial, aber einen Konzertmitschnitt habe ich auf YouTube gefunden, der halbwegs an die Albumversion herankommt. Wer den Song also noch nicht kennt - bitte hier entlang. Abgesehen von DIESER STIMME finde ich auch die Lyrics nicht schlecht. Selten hört man derart eingängige Lieder, die auch noch halbwegs sinnvolle Texte haben!

Ein Song für die Seele

Und dann gibt es diese Tage, an denen man nur einen einzigen Song braucht, und alles ist wieder gut. Dieser Song kann Wunder wirken (bei mir zumindest):

Ein musikalischer Einschub

Neulich war ich auf einem großartigen Konzert des großartigen Alex Band (der in Deutschland Alex Max Band heißt) und dachte, ich mache hier ein bisschen Werbung. Und zwar für die nächste, dieses Mal etwas größere Deutschland-Tour des Sängers im März 2011. Tickets gibts bei Eventim, ich peile das Konzert in Neu-Isenburg an und möchte hier nochmal ein paar Songs empfehlen:

"Only One"
"Wherever you will go" (mit The Calling)
"Why don't you and I" (mit Santana)
"Without you"
"Adrienne" (mit The Calling)

Und nicht zu vergessen meinen momentanen Lieblings-Song: "Will not back down"

Euphoria

Erst durch Sid wurde ich so richtig auf Alex Band, den Ex-Sänger von The Calling, aufmerksam. Im September erscheint sein erstes Soloalbum in Deutschland, direkt danach geht's auf Deutschland-Tour, u.a. auch in München. Aber jetzt zu etwas viel wichtigerem:

;-)

© 2019 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter
Alles klar.
x