Monat: Juni 2012

Fußball-Tippspiele

Vor einigen Jahren habe ich den Spaß an Fußball-Tippspielen entdeckt. Während ich in der vergangenen Saison beim Bundesliga-Tippspiel grottenschlecht abgeschnitten habe (Platz 17 von 27, wobei am Ende nur noch etwa 20 aktiv gewesen sein dürften), liege ich beim EM-Tippspiel momentan auf einem sensationellen 7. von 46 Plätzen (wobei etwa 40 Spieler aktiv sind).

Insgesamt bestätigt sich aber meine Erkenntnis von vor ein paar Jahren immer wieder aufs Neue: Wenn man sich grundsätzlich für Fußball interessiert und ein bisschen Ahnung von den einzelnen Mannschaften hat, kann alles gut gehen beim Tippen. Wenn man dagegen Fan einer Mannschaft ist bzw. bestimmte Mannschaften nicht leiden kann, sollte man erst gar nicht tippen. Geht garantiert schief (siehe Platz 17 von 27 ;-) ). Denn Taktierereien á la "Wenn Mannschaft x gegen Mannschaft y verliert, sind wir Tabellenführer und werden Meister" funktionieren leider meistens nicht.

Blogparade: Zeigt her eure Apps!

Daniel ruft auf zur Blogparade "Zeigt her eure Apps!" und ich bin dabei - mit meinen Lieblings-Apps für iPhone und iPad:

WorkLog und WorkLog LT (iPhone)
Lange Zeit meine meistgenutzte App war "WorkLog". Und sie ist es nur aus dem Grund nicht mehr, weil ich sie nicht mehr brauche. WorkLog hilft dabei, Arbeitszeiten zu erfassen. Man kann Daten für verschiedene Kunden hinterlegen (z.B. Stundensatz, verschiedene Projekte) und mit je einem Fingertipp zum Beginn und Ende der Arbeitszeit die gearbeiteten Stunden erfassen. Die Daten lassen sich über die App leicht verwalten, exportieren und haben mir die Zeiterfassung und Rechnungsstellung während meiner Selbstständigkeit sehr leicht gemacht. Wäre ich noch selbstständig, WorkLog wäre mit Sicherheit noch die meistgenutzte App auf meine iPhone.
[WorkLog LT | WorkLog für 3,99€]

Weiterlesen

Lesen, rätseln, Musik hören und genießen

So sieht für mich ein erholsamer Urlaub aus - vorausgesetzt, das Wetter spielt mit und ich habe genügend spannende Bücher (ich rechne immer mit ca. einem Buch pro Tag) und einen Sudoku-Block dabei. Erholt bin ich - ich merke das selbst nach einer Woche Arbeit noch.

20120604-001153.jpg

Meine Urlaubs-Leseliste:

"Die Hüterin" von Trudi Canavan
"Saving Faith" von David Baldacci
"Der Herr aller Dinge" von Andreas Eschbach
"Immortal in Death" von J.D. Robb
"Ice Cold" von Tess Gerritsen

Außerdem: unzählige Sudokus gelöst und noch mehr Songs gehört.

Videos zur re:publica 2012

Wie versprochen reiche ich noch einige Videos von der re:publica 2012 nach. Zuerst die - in meinen Augen - spannendste Session: Twittern aus dem All für die digitale Öffentlichkeitsarbeit:

Anschließend ein zweites Highlight - "Poetry Spam" war einfach wahnsinnig lustig:

Ebenfalls sehenswert:

Steffen Seibert berichtet über seinen Twitteraccount @RegSprecher.
Sascha Lobo erklärt in seinem Überraschungsvortrag 2012 zum Jahr der Blogs.
Udo Vetter erklärt wie immer sehr kurzweilig die rechtlichen Spielregeln im Netz.

Viele weitere absolut sehenswerte Videos findet ihr im YouTube-Kanal der re:publica.

Die Sache mit dem Auto

Ein Autokauf ist ja so eine Sache: Erst einmal kommen die Gedanken. Brauche ich wirklich ein Auto - es gibt doch die S-Bahn? Ist das nicht irgendwie zu viel des Guten, zu teuer und muss das wirklich sein? Dann kommen die nächsten Fragen: Wie viel will ich für so ein Auto ausgeben? Wie siehts mit der Ausstattung aus? Und was geht gar nicht?

Dann folgt das wochenlange Suchen im Internet - denn ein Neuwagen kommt gar nicht in Frage und einen Gebrauchten mit ungefähr der richtigen Ausstattung zu finden ist eine Herausforderung. Nach gefühlt wochenlangen Debatten und Diskussionen über das Auto und ob man wirklich 80 Kilometer weit fahren muss, um es zu kaufen, ist es endlich soweit: Probefahrt, ein bisschen feilschen, Unterschrift, meins!

Jetzt muss ich nur noch eine Woche warten, ein bisschen Papierkrams erledigen und dann kann ich ihn endlich hier willkommen heißen, mein erstes eigenes Auto, meinen Polo. Ich freu mich!

Highlight des Tages - neben dem Autokauf - die Reaktion des ersten männlichen Autofoto-Begutachters: "Tolle Felgen!". Das war so ziemlich das Einzige, worauf ich bei dem Auto nicht geschaut hatte... ;-)

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x