Monat: Oktober 2011

Frankfurt

Auf dem Weg zu Kunden bin ich seit Februar relativ regelmäßig mit der S-Bahn durch Frankfurt gefahren. Dabei ist die eine oder andere Berührung mit der Stadt natürlich nicht ausgeblieben - trotzdem ist mir Frankfurt, die Stadt, die keine 100km von meinem Heimatort entfernt ist, bisher fremd geblieben. Aber: je mehr Zeit man in einer Stadt verbringt, desto besser sollte man sie kennenlernen. Ich hoffe, das gilt auch für Arbeitszeit. Denn ab morgen arbeite ich in Frankfurt und fange von Sachsenhausen aus an, die Stadt etwas besser kennenzulernen.

Und das ist wirklich dringend notwendig: neben zwei Sachsenhäuser Kneipen kenne ich nämlich hauptsächlich die Zeil und das Nordwestzentrum. Ein Versuch, Frankfurt besser kennenzulernen, hat sich vor einigen Jahren auf die Paulskirche beschränkt, in der Nähe des Römers war ich nur einmal während des Weihnachtsmarkts und der Ort, an dem ich wohl bisher die meist Zeit in Frankfurt verbracht habe, ist die Hugendubel-Filiale auf der Zeil. Wird Zeit, dass sich das ändert - vor allem, weil ich dank eines Reiseführers herausgefunden habe, dass Frankfurt mehr zu bieten hat als Äbbelwoi und Hochhäuser... ;-)

Das Jahr der Klassentreffen

Woran merkt man, dass man "alt" wird? Wenn man zum 10-jährigen Klassentreffen der ehemaligen Realschulklasse eingeladen wird. Sage und schreibe 10 Jahre sind seit dem Abschluss vergangen - und trotzdem erkennt man jeden noch, als hätte man erst gestern gemeinsam die Schulbank gedrückt. Besonders spannend ist es, sich mit Ex-Mitschülern zu unterhalten, mit denen man während der Schulzeit wegen der berühmt-berüchtigten "unterschiedlichen Cliquen" nur wenig zu tun hatte. Was mich besonders gefreut hat: alle haben sich scheinbar zum Positiven verändert (ich hoffe ja, dass das die Anderen auch über mich denken ;-) ). Aufgefallen ist mir, dass ich mich nur noch lückenhaft an die gemeinsame Schulzeit erinnere. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich noch drei Jahre gymnasiale Oberstufe angehängt habe und für mich die Zeit auf der Realschule eben nicht die letzten Schuljahre waren...

Da dieses Jahr anscheinend das Jahr der Klassentreffen ist, habe ich dann auch gleich noch meine ehemalige Grund- und Hauptschulklasse getroffen - was irgendwie seltsamer war, da die gemeinsame Zeit in diesem Fall NOCH länger zurück liegt. Aber auch hier habe ich eine Erkenntnis gewonnen: diejenigen der Anwesenden, die es am nötigsten hatten, sich zu verändern, haben sich positiv verändert. Und das ist doch ein gutes Fazit für einen Abend voller Erinnerungen.

So ruhig hier? oder: back to the roots

In letzter Zeit hatte ich keinen großen Spaß daran, mich privat mit Social Media zu beschäftigen. Das hat nicht nur dieses Blog (das leider traditionell immer als erstes leiden muss) zu spüren bekommen, sondern auch meine Accounts bei Twitter, Facebook und Google+ (mit dem ich ehrlich gesagt auch noch nicht warm geworden bin). Zu dieser allgemeinen Unlust kam hinzu, dass ich mich mit dem Design des Blogs doch nicht so richtig anfreunden konnte und ich mich selbst zu sehr in die Ecke gedrängt hatte, mehr über Social Media und Co. zu schreiben.

Da ich hier wieder mehr Leben hineinbringen möchte (denn: bloggen ist toll, ich bin ein großer Fan und möchte dieses Blog auf keinen Fall sterben lassen!), habe ich also folgendes getan:

- ein neues Design ausgesucht, das irgendwie "back to the roots" ist, nämlich minimalistisch und aufs Wesentliche fokusiert.
- beschlossen, die Fokussierung auf Social Media aufzuheben. Ich blogge also ab sofort wieder über alles, worüber ich schreiben möchte: "back to the roots".

Vom relativ neuen Namen "Digitale Notizen" habe ich mich dagegen nicht getrennt - er ist nach wie vor treffender als der alte Name "Supernova".

Vielleicht fällt auf, dass ich komplett auf die Einbindung eines Like-, +1- und Tweet-Buttons verzichtet habe. Das habe ich erst einmal ganz bewusst getan, vielleicht kommen die Buttons zurück, vielleicht auch nicht. Das wird sich mit der Zeit zeigen...

Und jetzt bin ich erst einmal stolz, dass ich die bisher wahrscheinlich längste Blogpause (fast 3 Monate) hiermit beendet habe.

(Lob und Kritik sowie Fehlermeldungen zum Theme bitte wie immer in den Kommentaren posten!)

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x