Monat: Mai 2007 (Seite 1 von 3)

Verlängerung!

Bis morgen um 18 Uhr habt ihr Zeit, mir die richtige Antwort für das Musiker-Quiz zu mailen. So haben auch Anja und Sid (und natürlich jeder andere auch!) noch die Chance, einen Tipp abzugeben (ich bin gespannt!) und ich muss nach stundenlanger Bahnfahrt nicht noch einen langen Blogeintrag schreiben, sondern kann gleich schlafen gehen. Also: Antworten per Mail an supernovablog[at]gmail[dot]com.

Lustiges Buchtitelraten

gibt's drüben bei "Buchhändleralltag und Kundenwahnsinn" ja öfter. Schmunzeln muss man bei den diversen Titelverdrehern öfters, aber dieses Mal habe ich mich wirklich halb schlapp gelacht. Wer wissen will, was unter einem Buch "über Jesus und irgendwas mit Putzmitteln" zu verstehen ist, der sollte unbedingt bei Acivasha vorbeischauen!

Und warum …

... regnet es ausgerechnet heute? Warum ausgerechnet an dem Tag, an dem wir grillen wollten? Und warum ist der Wetterbericht die letzten Tage so verdammt ungenau? Und was ist eigentlich mit Metop los?

Countdown

Der Countdown läuft, noch bis zum Donnerstag, 31.5. um 18 Uhr könnt ihr mir die richtige Antwort auf mein Musiker-Quiz per Mail (supernovablog[at]gmail[dot]com) schicken. Später eingehende Antworten kann ich leider nicht mehr berücksichtigen...

Was alte Zeugnisse verraten

Ab und zu schmökere ich ganz gerne in alten Schulzeugnissen, weil das alte Erinnerungen zurückbringt und mich immer wieder schmunzeln lässt. Dabei stelle ich jedes Mal wieder fest, dass ich mich in den vergangenen 15 Jahren wohl kaum verändert habe, die Lehrer in ihren Formulierungen aber auch nicht besonders kreativ waren. Ein paar Beispiele: Weiterlesen

Der Tag des Handtuchs

Wer heute ein Handtuch mit sich herumschleppt, tut das mit Sicherheit nicht wegen der schweißtreibenden Temperaturen, sondern zu Ehren von Douglas Adams und seinem Klassiker "Per Anhalter durch die Galaxis". Der 25. Mai ist für Adams-Fans der "Towel Day", ein Gedenktag für den 2001 verstorbenen Autoren.

"Und warum ausgerechnet ein Handtuch?", mag sich der Eine oder Andere denken. Ganz einfach: In "Per Anhalter durch die Galaxis" wird Reisenden empfohlen, immer ein Handtuch bei sich zu haben, weil es in allen Lebenslagen hilfreich sein kann.

Hier geht es zur Homepage des Towel Days - inklusive Google Ads zum Thema "Handtuch" ;-)

Wallraff undercover

Der Investigativ-Journalist Günter Wallraff hat sich für das ZEIT Magazin Leben undercover in Callcentern umgeschaut. Den äußerst interessanten Artikel gibt es hier, ein Videointerview mit Wallraff dort. Wallraff plant, die nächsten eineinhalb bis zwei Jahre unter verschiedenen Identitäten undercover zu recherchieren - selbst seine eigenen Kinder hätten ihn in der Verkleidung nicht erkannt, sagt er im Interview. Man darf also gespannt sein, auf die nächsten Artikel...

Dezente Erinnerung

Denkt ihr eigentlich noch an mein Musiker-Quiz? Ihr könnt euch noch bis 31. Mai daran beteiligen. Eine Mail mit der richtigen Antwort an supernovablog[at]gmail[dot]com genügt!

Eine schwierige Entscheidung

Zu Hause bleiben, die Schmerzen ertragen, den Rücken auskurieren und die Freundin beim Referat halten im Stich lassen oder in die Uni gehen, die Schmerzen halbwegs betäuben und die Freundin nicht im Stich lassen. Eine schwierige Entscheidung, die so einfach wäre, wenn da nicht das Referat wäre... Schließlich hat die Ärztin mir ans Herz gelegt, zu Hause zu bleiben, mein Rücken fände das auch äußerst nett und ein ärztliches Attest habe ich auch noch. Letztendlich (und nach langer Ãœberlegung) habe ich mich auch so entschieden. Danke Anja, dass du es alleine durchziehst! :-)

Das schlimmste ist auch noch, dass ich gut vorbereitet bin (so richtig mit handgeschriebenen Karteikärtchen...) und auch zu wach bin, um wieder ins Bett zu gehen. Also bleibt mir nur herumsitzen und hoffen, dass alles klappt...

Buchkritik: "Der Historiker"

Wer sich für Bücher, Geschichte, Osteuropa und die Legenden um Dracula interessiert, der sollte unbedingt "Der Historiker" von Elizabeth Kostova lesen. Darin berichtet eine namenlose Erzählerin von einer Entdeckung, die sie in der Bibliothek ihres Vaters gemacht hat: Vergilbte Briefe, die von Vlad dem Pfähler, dem Urbild der Dracula-Legende, berichten. Als sie ihren Vater auf die Briefe anspricht, unternimmt er mit ihr eine Reise in die Vergangenheit: Er berichtet von seinem Doktorvater, der die Briefe vor Jahren verfasst hat. Weiterlesen

Ältere Beiträge

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x