Schlagwort: verrückt (Seite 2 von 35)

Süchtig

Kaum kümmere ich mich wieder aktiver um dieses Blog, schaue ich gefühlt alle fünf Minuten, ob es neue Kommentare gibt. Ist das eine Sucht? Falls ja:

Hallo, ich bin Tanja und ich bin süchtig.

Und jetzt kommentiert endlich! ;-)

Ein Song im falschen Gewand

Kennt ihr das auch? Man hört einen Song, zum ersten oder zum x-ten Mal und hat irgendwie das Gefühl, dass das so nicht passt, dass etwas nicht richtig ist. Zum Beispiel geht mir das bei "It's my life" von Bon Jovi so. Den Song kennt jeder, aber ich hatte schon immer das unbewusste Gefühl, dass das so nicht stimmt. Bis dann irgendwann eine CD mit Unplugged-Songs herauskam, auf dem "It's my life" ganz anders (als Ballade) interpretiert wurde und ich auf einmal wusste: das war es, was falsch war! "It's my life" ist keine Stadion-Rock-Nummer, sondern eine Ballade.

So ähnlich geht es mir öfter, meist ohne dass ich das Gefühl mit Worten beschreiben könnte - mir fällt es erst richtig auf, wenn ich die Version, die sich in meinen Ohren "richtig" anhört, zum ersten Mal gehört habe. Ein aktuelles Beispiel: Den Song "Umbrella" von Rihanna finde ich nicht nur nervig, sondern auch nicht gut. Bis ich die Version von The Baseballs gehört habe. Jetzt weiß ich, was ich bisher gegen den Song hatte: Er war nicht richtig, "Umbrella" ist für mich Voc'n'Roll, nicht R&B.

Des Rätsels Lösung

... bzw. des Hustens Ursache ist eine Allergie. Wogegen, erfahre ich demnächst, es stehen zur Auswahl: viele Bäume, Gräser und Hausstaubmilben. Meine Unterarme haben ziemlich heftig reagiert auf die Allergietests, ich konnte dem Ausschlag regelrecht beim Wachsen zuschauen... Dank meines Arztes und eines Medikaments bin ich jetzt fast hustenfrei und kann mich erholen, bevor es in drei Wochen wieder zum Doc geht, Lösungsmöglichkeiten diskutieren.

Und dann sollte ich mir langsam Gedanken machen, wie ich meine Wohnung Hausstaubmilbenallergiker-gerecht umsrüste...

Husteritis, once again

Heute mal etwas Befindlichkeitsbloggen: Ich hasse hasse hasse meinen dämlichen Husten, den ich jedes Jahr aufs Neue bekomme und dann wochenlang nicht mehr loswerde. Es ist wieder so schlimm, dass ich mich am Montag schon beim Arzt sitzen sehe und 100%ig wieder Antibiotika verschrieben bekomme. Wenn ich in einer Sache anfällig bin, dann in Sachen Husten... Keine Treppen mehr steigen ohne Hustanfall, keine zwei Sätze am Stück reden ohne Hustanfall... Ich kann mich nur wiederholen: ich HASSE es!

Zu Risiken und Nebenwirkungen…

... lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Habe ich natürlich nicht getan - die Nebenwirkungen in der Packungsbeilage lese ich erst dann, wenn ich das Gefühl habe, dass welche bei mir auftreten. Und das ist gestern zum ersten Mal passiert.

Gestern also die Packungsbeilage von Mucosolvan gelesen, weil ich schon das Gefühl hatte, dass meine Beschwerden daher kommen. Und was soll ich sagen - ich hatte leider Recht. Hautausschlag im Gesicht und ein geschwollenes Gesicht, der Husten ist dafür fast weg. Und morgen fängt die Arbeitswoche wieder an - großartig! Hat jemand eine Maske für mich? *grummel*

Das hat man davon, wenn man sich überreden lässt, ein Medikament gegen den Husten zu besorgen. Nächstes Mal mache ich es wieder ohne...

Fasching

Ich war heute Fasching feiern. Richtig gelesen: Ich, Tanja, Faschingsmuffel hoch 10 habe mich heute unters Faschingsgetümmel am Marienplatz und Viktualienmarkt gemischt. Freiwillig. Allerdings nicht lange, denn mir wurde relativ schnell wieder bewusst, dass es dabei (wie eigentlich immer bei solchen Gelegenheiten) nur ums Saufen geht. Oder wie es ein Kollege heute sehr treffend ausgedrückt hat: Das ist nur eine willkommene Ausrede dafür, schon mittags mit Alkohol anzufangen.

Dementsprechend habe ich relativ schnell aufgegeben. Die Konfettis im Flur sind die letzten Überreste von der Veranstaltung, die morgen auch verschwinden werden ;-)

Ach du liebe Zeit!

Kann mir jemand verraten, wo die Zeit geblieben ist? Gerade war doch noch Dezember 2009 - und eben wurde mir erst so richtig bewusst, dass wir jetzt schon mitten im Februar 2010 sind. Kann bitte jemand aufhören, die Zeit vorzuspulen?!?

Computergeneriertes Empfehlungschaos

Eigentlich bin ich ja ein großer Freund von Empfehlungen auf Websites, auf denen ich schon einmal etwas eingekauft habe. Aber zwei Dinge laufen da seit einiger Zeit schief:

1. Nur weil ich bei Amazon einen Trockner gekauft habe, heißt das nicht, dass ich ständig E-Mails mit Trockner-Angeboten bekommen möchte. Ich habe einen Trockner, der hält hoffentlich noch ein paar Jahre und nein, ich brauche kein Ersatzgerät. Und auch keine Waschmaschine - was man vielleicht daran erkennt, dass ich mir einen Trockner gekauft habe. Wer einen Trockner kauft, hat in der Regel schon eine Waschmaschine - sonst bräuchte man ja keinen Trockner.

2. Bekomme ich bei iTunes Genius etwa "Queensberry" empfohlen, weil ich ständig "Queen" höre? Denn anders kann ich mir das nicht erklären. Lieber Computer, das eine hat mit dem anderen gar nichts zu tun, auch wenn die Namen ähnlich sein mögen.

Die Qual der Wahl – Vorschläge gesucht!

Manchmal, wenn ich mir im iTunes-Store Musik kaufe, bin ich mir nicht 100%ig sicher, ob ich mir den Song/das Album noch öfter anhören werde. Das kommt vor und ist okay, solange es mein Geld ist, das ich ausgebe.

Zu Weihnachten habe ich einen iTunes-Gutschein geschenkt bekommen (an dieser Stelle nochmal danke! :-) ) und ich rätsle schon seit Tagen, was ich mir davon kaufen soll. Ich höre in neue Alben rein, in ältere, in Greatest-Hits-CDs, iTunes-Essentials, Live-Alben, Singles etc. und weiß einfach nicht, wofür ich mich entscheiden soll. Denn immerhin ist das ein Geschenk und das soll schon etwas sein, das ich mir auch immer wieder anhören will. Gerne auch etwas, das ich vorher noch nie gehört habe, vorher vielleicht gar nicht kannte.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich bin auf der Suche nach Ideen und Vorschlägen, was es wert sein könnte, von dem Gutschein gekauft zu werden ;-) Es soll auf jeden Fall Musik sein, kein Film - ansonsten bin ich offen für alles!

Schnee, überall Schnee

Seit über einer Woche liegt hier (in Südhessen) Schnee auf den Straßen, die Straße hier vorm Haus ist schon seit über einer Woche komplett weiß - das habe ich bewusst noch nie erlebt. Und gerade heute, wo ich dachte, der Schnee fängt endlich an zu verschwinden, schneit es wieder. Und zwar nicht nur ein bisschen, sondern richtig heftig. Muss das denn sein? Es reicht doch langsam! Und ich will gar nicht wissen, was mich morgen in München erwartet, bzw. ob die Bahn es überhaupt schafft, mich morgen pünktlich nach München zu transportieren...

Ältere Beiträge Neuere Beiträge

© 2019 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter
Alles klar.
x