Schlagwort: Mondfinsternis

Eine super-rote Mondfinsternis

Mondfinsternis, © NASA

Mondfinsternis, © NASA

Der Vollmond in der Nacht vom 27. auf den 28. September 2015 hat ein seltenes Ereignis (EDIT: Eine Supermond-Finsternis ist gar nicht so selten, erklärt Daniel Fischer in seinem Blog) für alle Frühaufsteher parat: Eine totale Mondfinsternis, während der Mond besonders nah an der Erde ist ("Supermond"). Weil der Mond bei einer totalen Mondfinsternis rot wird, wird er auch "Blutmond" genannt. Und um die Aufzählung vollständig zu machen, ist der Vollmond gleichzeitig auch noch ein "Erntemond" - der Mond, der am nächsten an der Tag-Nacht-Gleiche ist und dessen Licht bei der Feldarbeit früher genutzt wurde, um länger arbeiten zu können. Weiterlesen

Mondfinsternis – leider bewölkt

Das mit der Mondfinsternis wird hier wohl nichts. Schade! Aber hier [via] und hier [via] gibt es Live-Ãœbertragungen und im Physikblog wird live gebloggt.

Random thoughts

In den nächsten Tagen habe ich mehr zu tun als in so mancher stressigen Woche am Ende des Semesters. Ich würde fast drauf wetten, dass ich mehr Termine habe als mein Chef, der normalerweise immer sehr busy ist. Aber diese Phase geht auch vorbei...

--

Momentan siehts nicht so aus, als ob sich das Aufstehen für die Mondfinsternis heute Nacht lohnen würde. Nachher nochmal das Astrowetter konsultieren...

--

Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, beim "Shuffle"-Modus in iTunes bestimmte Playlists auszuschließen? Es nervt nämlich, dass ständig irgendwelche Kapitel meiner Hörbücher angespielt werden ;-)

--

In der Sidebar (unter der Tag Cloud) laufen jetzt immer automatisch meine neuesten del.icio.us-Bookmarks ein. Vielleicht interessiert's ja jemanden ;-)

--

Und zu guter Letzt möchte ich euch noch ein Interview mit Michael Mittermeier ans Herz legen: "Populisten wie Roland Koch kann man nur als Populist begegnen" bei SpOn. Nach diesem Interview bin ich sehr gespannt auf sein neues Bühnenprogramm, denn Mitte März werde ich mir das live anschauen.

Mondfinsternis-Links

Die Mondfinsternis rückt näher und ich weiß seit heute Nacht (als ich ihn zum Flughafen kutschiert habe), dass ich einen "Logenplatz" haben werde. Der Mond steht nämlich zur fraglichen Zeit genau vor meinem Wohnzimmerfenster und wenn es nicht bewölkt ist, werde ich den Blick auf die Mondfinsternis ausgiebig genießen. Denn draußen ist es mir zur Zeit definitiv zu kalt.

Wer selbst keinen klaren Himmel hat oder nicht in die Kälte hinauswill, findet im "Himmelslichter"-Blog Links zu Seiten, die das Ereignis übertragen - falls das Wetter mitspielt. Ab morgen gibt es außerdem Prognosen zum MoFi-Wetter, auf mofi2008.de gibt es die wichtigsten Zeiten im Ãœberblick und bei der NASA gibt es eine Grafik, die das Ereignis in allen Details beleuchtet.

Digitalkamera, Astrofotos und Zubehör

Lange habe ich nach einer halbwegs verständlichen Erklärung gesucht, wie man mit einer Digitalkamera Astrofotos durchs Teleskop macht. Gefunden habe ich sie letztlich hier. Die ideale Kamera, die auch preislich noch in meinem Spektrum liegt, ist wohl die hier, denn bei meiner jetzigen Digicam hat man keine Möglichkeit, die Belichtungszeit manuell einzustellen...

Nachdem ich mein Teleskop wieder habe, werde ich mir demnächst kalte Abende um die Ohren schlagen (wie gut, dass es zur Zeit noch so früh dunkel wird) - solange das Wetter mitspielt. Und sobald dann die Kamera und der Digitalkamera-Adapter hier eingetrudelt sind, werden Fotos gemacht! Spätestens bei der Mondfinsternis, wenn das Wetter mir dann keinen Strich durch die Rechnung macht.

Backyard stargazer

Mir ist gerade wieder bewusst geworden, dass ich mittlerweile doch schon das eine oder andere astronomische Objekt beobachtet habe. Für einen langjährigen Amateur-Astronomen ist das natürlich gar nichts, aber wenn man bedenkt, wie wenig Zeit ich bisher mit meinem Teleskop verbracht habe, sind der Orionnebel (M43), die Plejaden (M45) und der Saturn doch schon einiges, oder? Wobei ich zugeben muss, dass ich den Saturn nicht selbst gesucht habe, sondern bei einem Besuch in einer Sternwarte durch ein Teleskop bestaunen durfte...

Der Orionnebel dagegen war das erste Objekt, das ich mit meinem Teleskop anvisiert habe, da das Teleskop ein Weihnachtsgeschenk war und der Orion zu dieser Jahreszeit gut zu sehen ist.

Und wenn man dann noch die zahlreichen Sternguck- oder Sternschnuppenzähl-Abende ohne Teleskop dazurechnet, kommt doch schon einiges zusammen. Ich hoffe, dass es in den nächsten Monaten noch mehr wird. Den Anfang wird - wie gesagt - die Mondfinsternis bilden.

Ich möchte mich in aller Form dafür entschuldigen, dass ich schon wieder Astronomie-Content poste. Aber was soll ich tun - es geht einfach nicht anders! ;-)

Und was ist sonst passiert?

Ich habe die letzte mündliche Projektprüfung erfolgreich hinter mich gebracht.
Ich habe mein Diplomarbeits-Exposé absegnen lassen.
Ich habe mich offiziell für die Diplomarbeit und das Kolloquium angemeldet.

Jetzt ein paar Tage verschnaufen und dann geht's weiter. Ansprechpartner für die Diplomarbeit anschreiben. Mich seelisch und moralisch technisch und gedanklich auf die Mondfinsternis vorbereiten. Und so weiter. Es wird also turbulent weitergehen. Aber ich kann es nicht oft genug sagen: Ich freue mich auf die Diplomarbeit. Und ich freue mich, dass ich so mehr oder weniger "gezwungen" werde, mich wieder mehr mit der Astronomie zu beschäftigen und auch mal wieder in die Praxis reinzuschnuppern... Wenn's nur endlich soweit wäre!

Totale Mondfinsternis im Februar

Am 21.2.2008 findet eine totale Mondfinsternis statt. Ich hoffe, dass ich jemanden finde, der sich mit mir die Nacht um die Ohren schlägt, denn richtig interessant wird es erst gegen 4 Uhr (MEZ) morgens... Vielleicht finde ich ja sogar jemanden, der mir eine gute Kamera leiht - dann kann ich gleich ein paar Fotos für meine Diplomarbeit schießen...

Ein Gedanke am Rande: Warum sind eigentlich die allermeisten Astronomie-Seiten da draußen so hässlich und vom Aussehen her Mitte/Ende der 90er Jahre steckengeblieben? Da macht die Astronomie-Lektüre keinen Spaß - und das ist doch wirklich schade!

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x