Gedanken zum Public Viewing

Die WM steht (immer noch!) kurz bevor und langsam wird es Zeit, sich übers Public Viewing Gedanken zu machen. Eigentlich bin ich ja kein Fan von Public Viewing, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass man bei wichtigen Szenen gerade von etwas anderem abgelenkt wird, gerade einen Kopf im Blickfeld hat oder den Kommentator nicht versteht. Deshalb schaue ich eigentlich ganz gerne daheim, vor meinem Fernseher, der zwar nicht groß ist, auf dem ich aber trotzdem mehr sehe als beim Public Viewing.

Andererseits ist da dieses wahsinnig tolle Wetter, der Gedanke an das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Partystimmung, die ich mir eigentlich nicht entgehen lassen will... Noch dazu gibt es in München so viele Möglichkeiten, am Public Viewing teilzunehmen, dass man dem eigentlich gar nicht entkommen kann. Schau'n mer mal!

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

10 Gedanken zu „Gedanken zum Public Viewing

  1. Jap es stimmt man sieht schlecht und hören tut man meist nix außer den unqualifizierten Kommentar der Personen um dich rum, aber wenn ich ehrlich bin: Ich liebe es :D also geh zum Rudelgucken, wir machen das Sonntag auch :D

  2. Gerade regnet es nicht, aber es hat schon (mehrfach) und wird auch wieder regnen. Deshalb sitze ich gemütlich im Trockenen auf der Couch ;-) Dir viel Spaß beim Rudelgucken!

  3. außer der ein oder anderen Flachpfeife, die aber nie ausbleiben, ein rundum gelungener Abend *jawollja* so spielen Favoriten meine Herren aus England oder Frankreich oder auch Argentinien ;)

  4. Hoffentlich gehts am Freitag so weiter! Jetzt bin ich erst Recht froh, dass ich während des Spiels nicht im Zug sitze (obwohl man dort ja teilweise Zwischenstands-Durchsagen bekommen soll – aber vorm Fernseher ist das definitiv besser!)

  5. Pah damit kann ich nicht aufhören, der Mann bringt mich in Rage, fast schon wie Bono…oder Cristiano Ronaldo! OK Bono ist noch schlimmer – aber so oder so, ich kann nicht anders, da muss man sich aufregen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*