Von Journalisten, der Schweinegrippe und Gatekeepern

Vergangenes Wochenende war ich auf dem Süddeutschen Journalistentag hier in München. Zu Beginn hat Wolf Schneider über Journalismus (was auch sonst?) gesprochen. Seine (druckreife) Rede wurde jetzt auf sueddeutsche.de in Auszügen veröffentlicht und nachdem ich sie noch einmal nachgelesen habe, bin ich immer noch so begeistert, wie am Samstag. Dass ein Journalist so mit dem Journalismus ins Gericht geht und all diese Dinge ausspricht - wunderbar! Die Schweinegrippe eignet sich dafür allerdings auch perfekt...

Nur mit der dritten Seite bin ich nicht ganz einverstanden - Journalisten sind in Zeiten des Web 2.0 nun einmal keine "Gatekeeper" mehr. Diese Zeiten sind vorbei und werden nicht mehr zurückkommen und damit muss auch der Journalist leben...

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

2 Kommentare

  1. Wahre Worte! Und zwar extrem wahre Worte!
    Die Schweinegrippe ist wohl der größte Flop der Virengeschichte, so ein echter Erreger würde sie nur auslachen *unfasslich find*
    Mal aus Interesse – wieso warst du da? Weil du musstest, oder weil du wolltest?

  2. cassiopeia

    22. Mai 2009 at 18:10

    Weil ich wollte natürlich ;-) War sehr spannend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x