Krumm und schief

Die Nachbarn sitzen auf der Terrasse, grillen und singen dabei äußerst schaurig irgendwelche undefinierbaren Lieder (klingt nach Fußballstadion). Ich frage mich, ob sie sich vorstellen, am Lagerfeuer zu sitzen und erinnere mich wehmütig an die Zeit, als ich selbst noch Abende vorm Lagerfeuer verbracht und krumm und schief irgendwelche Lieder mitgesungen habe. Hach ja, das waren noch Zeiten. Ich hätte mal wieder Lust, zu zelten. So richtig mit Lagerfeuer und so...

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

4 Kommentare

  1. Tja. Pfadfinder sag ich nur ;). Manche Klischees erfüllen wir nämlich tatsächlich ;).
    Letztes WE: im strömenden Regen im Zelt Lieder vom Tablet-PC abgesungen (weil Liederbuch nur in PDF-Version dabei).
    Gestern: Auf dem Domvorplatz in aufgebautem „Pfadfinderzelt“ mit Feuer und Gitarre ein wenig Pfadfinderfeeling in Aachens Innenstadt gebracht. Auch lustig. ;)

  2. cassiopeia

    3. Juni 2007 at 16:54

    Pfadfinder war ich nie, das gabs bei uns nicht. Ich war stattdessen in der KJG. Und: Pfadfinder und Liederbuch als PDF klingt irgendwie… hmm… interessant ;-)

  3. willst du damit die These aufstellen dass die Geräuschkulisse eines Stadions furchtbar ist oder ist sie das einfach nur in der Darbietung eurer Nachbarn ;)

  4. cassiopeia

    5. Juni 2007 at 14:07

    Nein, ich wollte damit nur sagen, dass die Nachbarn gegrölt haben, wie es sonst nur Fans im Stadion tun. Nämlich krumm und schief ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

© 2017 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter Datenschutz
Ok
x