Verwechselt

Ungebetene Anrufer, die am Telefon irgendwelche unbrauchbaren Dinge verkaufen wollen, "Spammer" nennen. Und irgendwie stimmts ja auch: Von Spammern bekomme ich auch ständig ungewollt nervige Kaufangebote...

Tanja Banner

Tanja Banner (geb. Morschhäuser), Online-Journalistin und Bloggerin mit Interesse an Social Media, Astronomie und Raumfahrt. Bücherwurm. Fan des FC Bayern. Pendlerin. Online-Redakteurin bei der Frankfurter Rundschau.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookGoogle Plus

5 Kommentare

  1. mich hat heute ein Typ von Arcor genervt – er wollte, dass ich meinen Internetanbieter wechsele…aber daran habe ich so was von gar kein Interesse…das hat ihn glaube ich leicht angepisst, aber er war nicht wirklich hartnäckig…vielleicht haben ihm heute schon genug Leute gesagt, dass er seinen DSL Anschluss behalten kann ;)

  2. cassiopeia

    1. Februar 2006 at 12:36

    So weit kommen die Nerv-Anrufer bei mir erst gar nicht… ;-)

  3. legst du kaum das er ein Wort gesagt hat einfach auf? denn ich meine ich habe vielleicht 20 sekunden an den guten mann verschwendet…

  4. cassiopeia

    1. Februar 2006 at 18:46

    Nein. Aber wenn ich merke, dass der Anrufer mir was nutzloses verkaufen will, unterbreche ich ihn manchmal einfach mit einem „Kein Interesse“ und lege auf… Ich habe kein Geld und deshalb kann man mir auch nichts andrehen. Und meine Zeit ist mir zu wertvoll, als dass ich mich zuschwätzen lasse…

  5. also bei 20 SEkunden kann man ja noch nicht wirklich von zuschwetzen sprechen wenn du mich fragst…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2018 Digitale Notizen

Theme von Anders NorénHoch ↑

Diese Webseite nutzt Cookies, Social Media Plugins und Tracking Tools. Weitere Informationen gibt es unter
Alles klar.
x